Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
„Engel“ wachen über das Müll-Trennen

„Umweltschule 2010“ „Engel“ wachen über das Müll-Trennen

Die Europaschule Gladenbach und die Adolph-­Diesterweg-Schule Weidenhausen haben vom Hessischen Umweltministerium die Auszeichnung „Umweltschule 2010“ ­verliehen bekommen.

Voriger Artikel
Internet soll schneller schneller werden
Nächster Artikel
Kochen mit Hartz IV: Tomate sprengt Budget

Stolz präsentieren Schüler der Europaschule und der Adolph-Diesterweg-Schule die Fahnen mit dem Logo „Umweltschule“.

Quelle: Sascha Becker

Gladenbach. Umweltstaatssekretär Mark Weinmeister hat die Auszeichnung „Umweltschule 2010 – Lernen und Handeln für unsere Zukunft“ in den vergangenen Monaten an 124 hessische Schulen verliehen.

Darunter befinden sich zwei Schulen aus dem Hinterland, die Europaschule Gladenbach sowie die Adolph-Diesterweg-Schule Weidenhausen. Die Auszeichnung wird vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz jährlich verliehen. Das Ministerium würdigt damit das besondere Engagement von Schulen im Bereich Umwelterziehung und ökologische Bildung.

An der Europaschule Gladenbach wurde im vergangenen Schuljahr für die Grundschule und die Förderstufe ein Konzept umgesetzt, dass eine zusätzliche Mülltrennung von Verpackungen und Produkten mit dem grünen Punkt und Papier ermöglicht. Das Konzept wurde nun auf die Jahrgangsstufe 7 erweitert.

Auch an der Adolph-Diesterweg-Schule in Weidenhausen gibt es so genannte Müll-Engel und der Abfall wird nun in allen Klassen getrennt.
Außerdem wurde dort das schuleigene Biotop zur naturnahen Anwendung ökologischer Themen als Beitrag zum Umweltschutz genutzt.

Langfristig soll an der Adolph-Diesterweg-Schule eine Biotop-AG für die Jahrgangsstufen 5 und 6 eingerichtet werden.

von Sascha Becker

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr