Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Eine Marktlücke von Müttern für Mütter

Marburg Eine Marktlücke von Müttern für Mütter

Baby und Beruf geht nicht? Das Gegenteil beweisen zwei Marburgerinnen, die sich selbstständig gemacht haben – und das eigene Kind in den beruflichen Alltag integrieren.

Voriger Artikel
Kreis kritisiert Jobcenter-Vergleich
Nächster Artikel
Der Hammerwurf bleibt ungeklärt

Heike Thierbach bietet mit ihrem Kalle ihr selbst entwickeltes ganzheitliches Training für Schwangere und Mütter auch im Freien an.

Quelle: Privatfotos

Marburg. Als Mónica Niño ihren kleinen Sohn Noah auf die Welt brachte, ließ sich das Muttersein nur sehr schlecht mit ihrer Sportbegeisterung vereinbaren. Die Lösung: Kangatraining ­– ein Workout mit dem Baby im Beutel vor dem Bauch der Mutter.

Ähnlich erging es auch Heike Thierbach. Die Marburgerin suchte nach der Geburt ihres Babys und im Anschluss an den klassischen Rückbildungskurs bei ihrer Hebamme in Mittelhessen nach einem Fitnesskurs mit Baby.

Ihre Lösung: Die Entwicklung eines eigenen ganzheitlichen Trainingsprogramms, das sie in ihrer Elternzeit ausgiebig mit Müttern testete und mit Sportwissenschaftlern sowie Hebammen abstimmte und seit Kurzem in Marburg und dem Raum Gießen anbietet.

„Kangatraining ist eine Mischung aus leichter Aerobic und Step, bei der zum einen Ausdauer und Flexibilität von Herz und Kreislauf verbessert, zum anderen aber auch die Muskeln von Bauch und Rücken sowie des Beckenbodenbereichs gestärkt werden – immer mit dem Fokus auf die korrekte Körperhaltung“, erklärt die lizenzierte Kangatrainerin Mónica Niño. „Das Tolle an diesem Sport ist, dass die Mütter etwas für sich selbst tun können und ihren Sprössling in der Nähe haben“, sagt sie.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.kangatraining.de und unter www.supermamafitness.de

von Kathrin Wollenschläger und Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der OP und bereits am Donnerstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr