Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Ein eigener Campus für Biedenkopf

Biedenkopf Ein eigener Campus für Biedenkopf

Auf Initiative der regionalen Wirtschaft ist bald Studieren in Biedenkopf möglich.

Voriger Artikel
Schülern über die Schulter geschaut
Nächster Artikel
Mediation: Ein Vorschlag liegt vor

Vertreter der Technischen Hochschule Mittelhessen, des Zentrums Duales Hochschulstudium, des CompetenceCenter Duale Hochschulstudien, der IHK Lahn-Dill, des Landkreises, der Stadt Biedenkopf und der Gemeinden Dautphetal und Breidenbach beim Unterzeichnen des Kooperationsvertrags.

Quelle: Tanja Hamer

Biedenkopf. StudiumPlus heißt das duale Ausbildungskonzept an der Technischen Hochschule Mittelhessen, das jetzt auch in Biedenkopf in den Räumlichkeiten der Beruflichen Schulen eingerichtet wird.

Dem Bedarf der heimischen Unternehmen entsprechend werden die Studenten die Fachrichtung Formgebung innerhalb des Studiengangs Ingenieurwesen studieren können. Wie Gespräche mit Wirtschaftsvertretern gezeigt hätten, existiert ein hoher Bedarf an qualifizierten Ingenieuren, die über ein Hochschulstudium aus den Bereichen der Metall- und Kunststoffverarbeitung und des Werkzeugbaus verfügen.

Gestern unterzeichneten Vertreter der Kooperationspartner den Vertrag, der Biedenkopf zur Hochschulaußenstelle macht - auch wenn zunächst nur Plätze für 25 Studenten vorgesehen sind. Der von einigen Anwesenden bereits stolz verwendete Ausdruck „Hochschulstandort“ musste von Professor Dr. Harald Danne, Leitender Direktor des Zentrums Duales Hochschulstudium (ZDH), korrigiert werden: „Es handelt sich um eine Außenstelle, nicht um einen Standort.“ Allerdings hatte der ZDH-Direktor auch gleich einen Vorschlag auf Lager, wie man den zu einer Hochschule nicht so passenden Ausdruck umgehen kann: „Nennen Sie es doch einfach ‚Campus‘.“

Die Vertreter der Stadt Biedenkopf sowie der Gemeinden Dautphetal und Breidenbach zeigten sich überaus erfreut über die Außenstelle der TH Mittelhessen. Als eine „Investition mit großer Rendite“ bezeichnete Biedenkopfs Bürgermeister Joachim Thiemig den neuen Studiengang. „So bilden wir hier Fachkräfte aus der Region für die Region aus“, fasste Thiemig zusammen.

Der Landkreis wird etwa 400.000 Euro in die Außenstelle investieren. Landrat Robert Fischbach sah es als wichtigen Schritt, um junge Menschen in der Region zu halten. Über 450 Unternehmen in Hessen nehmen bereits an StudiumPlus teil – im Hinterland signalisierten bereits 20 Betriebe Interesse.

von Tanja Hamer

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr