Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ein brandneuer Ausbildungsberuf

Werksfeuerwehrmann Ein brandneuer Ausbildungsberuf

Sascha Mühlnickel und Maximilian Pape machengerade ihr Hobby zum Beruf. Sie absolvieren bei der Firma Winter eine Ausbildung zum Werksfeuerwehrmann. Ein Berufsbild, das hessenweit fast brandneu ist.

Voriger Artikel
Windpark kann entstehen
Nächster Artikel
Dorf ist drei Tage im Ausnahmezustand

Mit der Ausbildung zum Werksfeuerwehrmann machen Sascha Mühlnickel und Maximilian Pape ihr Hobby zum Beruf.

Quelle: Nadine Weigel

Stadtallendorf. Sascha Mühlnickel war ein Suchender. So richtig angekommen war er noch nicht in seinem Leben. Nach dem Abitur folgten zwei Jahre bei der Marine, dann der Studienbeginn an der FH Gießen. Zufrieden?

Nein, zufrieden war der 22-Jährige damit nicht. Seit einer Woche ist Sascha Mühlennickel angekommen. Er hat seine Traum-Ausbildungsstelle ergattert. Eine Ausbildung, die es hessenweit erst seit dem Jahr 2010 gibt und di im Landkreis noch in den Kinderschuhen steckt.

Die Eisengießerei Winter leistet gemeinsam mit den beiden Auszubildenen Sascha Mühlnickel und Maximilian Pape (19) Pionierarbeit. Sie wollen als erste Firma im Landkreis zwei Werksfeuerwehrmänner ausbilden. Die Erwartungen auf beiden Seiten sind ebenso groß, wie der Respekt vor der neuen Herausforderung.

von Marie Lisa Schulz

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP und bereits am Donnerstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr