Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Ein außergewöhnlicher Schäferhund-Wurf

Wommelshausen Ein außergewöhnlicher Schäferhund-Wurf

Mit einem stattlichen Wurf von elf Schäferhund-Welpen erfreute die dreijährige Schäferhündin „Nina vom Hessischen Bergland“ ihren Züchter Helmut Müller.

Voriger Artikel
Einrichtung hat sich längst etabliert
Nächster Artikel
Frohnhäuser warten auf den Baubeginn

Wie an einer Perlenschnur aufgereiht suchen die Schäferhund-Welpen nach der Fütterung noch weitere Leckerlis.

Quelle: Klaus Peter

Wommelshausen. Seit einigen Tagen herrscht viel Leben im Zwinger und manchmal auch auf dem Hof von Helmut Müller in Wommelshausen. Dafür sorgte seine Schäferhündin „Nina vom Hessischen Bergland“, die am 29. Juni elf Welpen zur Welt brachte. Der Vater der possierlichen Schäferhund-Welpen ist „Eyko vom Möhrfelder Land“. Beide Elterntiere sind reinrassige Schäferhunde aus Kör- und Leistungszucht.

Helmut Müller, der seit 1985 Hundesport betreibt und seit vielen Jahren im Schäferhundeverein Lohra als Zuchtwart tätig ist, berichtet, dass dies der 17. Wurf ist, der in seinem Zwinger vom „Hessischen Bergland“ das Licht erblickt. Aus diesem Grunde müssen die Anfangsbuchstaben der Namen der Welpen mit „Q“ beginnen, da dies der 17. Buchstabe im Alphabet ist. Bei den elf Welpen handelt es sich um sieben Rüden und vier Hündinnen, wobei drei komplett schwarze und acht schwarz-braune Schäferhunde sind. Eine Hündin will der Züchter behalten und acht sind bereits Abnehmern versprochen.

Im Jahre 1990 begann Helmut Müller, der auch erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften im Schutzhundesport ausstellte, Schäferhunde zu züchten. Durchschnittlich, so berichtete er, würde die Wurfgröße sechs bis acht Welpen betragen.

von Klaus Peter

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr