Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Ein Spectaculum am Reformationstag

Mittelalterlicher Luthertag Ein Spectaculum am Reformationstag

Erstmals mit einem mittelalterlichen Spectaculum feierte die evangelische Kirchengemeinde Lohra gestern das Lutherfest. Rund 80 Kinder folgten der Einladung zur Premiere am Reformationstag und erlebten im Pfarrhof, wie es zu der Zeit Martin Luthers zugegangen sein muss.

Voriger Artikel
„Zinsen werden herunter manipuliert“
Nächster Artikel
Mornshäuser fordern Taten gegen Raser

Hans-Joachim Dörr erläuterte den Kindern, wie der Buchdruck zu Luthers Zeiten funktionierte.

Quelle: Gianfranco Fain

Lohra. Rund 55 Helfer hatten den Pfarrhof in ein mittelalterliches Dorf verwandelt, in dem Requisiten wie Fackeln, Fahnen, Pferde und eine Kutsche, sowie kostümierte Mitarbeiter und mittelalterliche Musik die Kinder eine Zeitreise erleben ließen.

Auf dieser begegneten die Kinder auch Martin Luther und seinen Weggefährten. „Stadtführer“ begleiteten sie zu vier Stationen, an denen sie Papier schöpfen, die Arbeit von Druckern zum Beispiel an einer Gutenbergpresse nachempfinden, eine Lutherrose ausmalen oder an einem Ritterturnier teilnehmen konnten. Zum Abschluss erhielten die Kinder einen Teller Suppe, bevor der Feuerspucker Thorsten Barucha auftrat.

„Mit diesem Spectaculum haben wir das Reformationsfest wieder neu in den Blick genommen“, sagte Christian Rüdiger. Der Jugendmitarbeiter der Kirchengemeinde war überaus zufrieden mit Zuspruch und Ablauf des erstmals am Reformationstag veranstalteten Festes. Besonders freute ihn, dass viele Eltern ihre Kinder begleiteten.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr