Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Spielfreude am Sommerabend

„Donnerstags in Gladenbach“ Spielfreude am Sommerabend

Die vier Musiker der „kompakten Coverband“ lieferten während der Open-Air-Konzertreihe „Donnerstags in Gladenbach“ eine tolle Show ab.

Voriger Artikel
5000-Euro-Spende für Feuerwehren und Kitas
Nächster Artikel
Erstes Date bei Kerzenschein 
in Gladenbach

900 Musikfans feierten mit der Band „Warehouse“ das zweite Konzert von „Donnerstags in Gladenbach“.

Quelle: Michael Tietz

Gladenbach. Donnerstagabend, 18 Uhr, die Sonne strahlt. „Was auch sonst? Wir haben ja schließlich ,Donnerstags in Gladenbach‘ – da muss das Wetter doch schön sein“, sagt ­eine Gladenbacherin mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Sie ist Stammgast beim Sommermusikfestival, verpasst seit Jahren keines der von Christa und Norbert Becker vom Hotel „Zum Treppche“ organisierten Konzerte.

Auch der Festival-Macher blickt um kurz nach 20 Uhr zufrieden auf den gut gefüllten Marktplatz. Am Abend zuvor herrschte hier noch Land unter, als ein Unwetter über das südliche Hinterland fegte. Auch am Donnerstagmorgen zogen­ 
dunkle Regenwolken über ­Gladenbach. Das Helferteam musste deshalb beim Aufbau von Ständen und Technik eine 90-minütige Zwangspause einlegen.

Doch pünktlich zum Start des zweiten von insgesamt fünf Konzerten herrscht im Herzen Gladenbachs beste Atmosphäre. Sonnenbrillen, Hüte und Caps werden aufgesetzt. Mit kühlen Getränken machen es sich die 900 Musikfans gemütlich und genießen den Sommerabend bei stimmungsvoller Musik.

Für die sorgt an diesem Tag die Marburger Band „Warehouse“. Nach dem Vorjahr, als die vier Musiker die Festivalreihe eröffnet hatten, ist dies ihr zweites Gastspiel in Gladenbach. Und für das haben Tom Schäfer ­(Gesang, Gitarre), Atze Schmidt (Gesang, Schlagzeug), Jan Eiler (Gesang, Bass) und Jens Flach (Gesang, Gitarre, Keyboard) wieder ein mitreißendes Programm zusammengestellt.

Viele Familien 
unter den Besuchern

Die „kompakte Coverband“ – so nennt sich das Quartett selbst – verleiht den Ohrwürmern aus rund 50 Jahren Musikgeschichte stets eine besondere Note. Vier Stunden lang pure Spielfreude sind garantiert. Mit „So soll es bleiben“ von „Ich+Ich“ stimmt „Warehouse“ dann auch gleich das Motto des Abends und die Botschaft an den Wettergott an. Und die wird erhört. „Ein wunderschöner lauschiger Abend, ein tolles Fest“, lobt Sänger Tom Schäfer die gute Stimmung und das Gladenbacher Musikfestival.

Ihren Beitrag dazu steuern „Warehouse“ mit einer Zeitreise bei. Die startet bei den Beatles mit „A hard day’s night“ – ein Loblied auf die vielen fleißigen Helfer bei „Donnerstags in Gladenbach“ – und endet bei den „Toten Hosen“ („Tage wie diese“). Besonders stimmungsvoll wird es, als „Warehouse“ auf die Rock- und Pop-Hits aus den 80er-Jahren zurückgreift. Die Songs von „U2“, Bryan Adams, Bruce Springsteen, „Midnight Oil“ und „Men At Work“ – bei „Down under“ kommt sogar die Nasenflöte zum Einsatz – singt der Gladenbach-Chor lautstark mit. Und Urlaubsstimmung kommt ebenfalls auf, spätestens bei „Westerland“ von „Den Ärzten“.

Was an diesem Abend auffällt: Es sind besonders viele Familien gekommen. Dutzende Kinder toben vor der Bühne herum, tanzen, singen, haben einfach Spaß. Und genau das macht die ­besondere Atmosphäre dieser­ Freiluftkonzertreihe aus. Die findet auch bei den Akteuren auf der Bühnen großen Anklang. „Es hat uns wieder richtig viel Spaß gemacht. Gerne würden wir im nächsten Jahr wiederkommen“, sagt Tom Schäfer zum Abschied an die Adresse des Festival-­Organisators.

Das dritte Konzert der 2017er-Auflage der Open-Air-Reihe „Donnerstags in Gladenbach“ findet am 27. Juli statt. Dann steht ab 18 Uhr „Mission: 2Party“ auf der Marktplatz-Bühne – die fünf Musiker um den in Gladenbach bekannten Dirk Kessler bieten Schlager, Rock ’n‘ Roll, Wies’n-Hits, Heavy Metal, Ballermann-Songs und aktuelle Chart-Hits.

von Michael Tietz

Den Artikel zum ersten Konzert der Reihe lesen Sie hier.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
„Donnerstags in Gladenbach“
Rund 1000 Zuhörer verfolgten den fünften Auftritt der Formation „Silent Seven“ beim Freiluft-Festival „Donnerstags in Gladenbach“. Foto: Michael Tietz

Alles hat gepasst zum Start von „Donnerstags in Gladenbach“ auf dem Marktplatz: das Wetter, der Zuspruch, die Stimmung und die Mucke.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr