Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Digitalisierung bei McDonalds in Biedenkopf

Wiedereröffnung Digitalisierung bei McDonalds in Biedenkopf

Die McDonalds-Filiale in Biedenkopf wurde für 500 000 Euro als „Restaurant der Zukunft“ umgebaut. Am Freitag, 13. April, war die Eröffnung.

Voriger Artikel
Hakenkreuz auf Kasten geschmiert
Nächster Artikel
Bedrohung mit Messer und sexuelle Nötigung

Die McDonalds-Filiale in Biedenkopf hat nach dem Umbau seit  Freitag, 13. April, wieder geöffnet.

Quelle: Benedikt Bernshausen

Biedenkopf. In Biedenkopf mussten Fastfood-Fans zehn Tage den Verzicht üben. Die McDonalds-Filiale schloss wegen Modernisierungsarbeiten am 3. April. Das Unternehmen wolle sich als "moderne, progressive und nachhaltige Burger Company präsentieren". Dabei sei das klassische Bestellen gestern. Ab diesem Freitag, 13. April, können die Gäste auch an unterschiedlichen Standorten im Restaurant Bestellungen aufgeben und zwar an digitalen Bestellterminals, an denen man bargeldlos bezahlen kann. Auch können Extra-Bestellwünsche einfach eingegeben werden.

Und noch eine Neuerung wird die Freunde moderner Technik begeistern: Die Gäste können direkt am Tisch bestellen. Mit Hilfe eines Bluetooth-Chips kann dann geortet werden, an welchem Tisch der Gast sitzt, damit die Servicekraft die frisch zubereiteten Speisen zu ihm an den Tisch bringen kann. Das lange Schlangestehen am Bestelltresen soll auf diese Weise wegfallen.

Neuerungen gibt es auch im Zubereitungsprozess. Bisher war es üblich, bei Stoßzeiten Gerichte vorzubereiten, und diese lagen dann in der Auslage. Mit dem neuen Konzept sollen alle Gerichte nach der Bestellung frisch zubereitet werden, also erst dann, wenn die Bestellung im Küchencomputer eingegangen ist.

"Restaurant der Zukunft"

„Damit ermöglichen wir unseren Gästen eine größere Produktvielfalt und weitere Möglichkeiten zur individuellen Zusammenstellung der Burger“, sagt Catharina Jacobsen, Pressesprecherin Region Süd.

Auf diese Weise will McDonalds auch Verpackungen und Lebensmittelmüll einsparen. Denn, wurden die Produkte früher nach einer gewissen Zeitspanne nicht verkauft, landeten sie im Müll, ebenso die Verpackung.

McDonalds baut deutschlandweit Filialen nach dem Konzept „Restaurant der Zukunft“ um. Bis 2019 soll der Prozess abgeschlossen sein. Bis Ende März dieses Jahres wurden 595 Filialen nach dem neuen Konzept gestaltet, rund 1500 McDonalds-Schnellrestaurants gibt es deutschlandweit.

Für die Biedenkopfer Filiale ist es ein weiteres Facelifting. Im April 2009 wurde sie zuletzt umgebaut. Die nun neu gestaltete Filiale bietet aber weiterhin 80 Innen- und 40 Außenplätze.

von Silke Pfeifer-Sternke 

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr