Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Dieter Domke ist immer einen Schritt voraus
Landkreis Hinterland Dieter Domke ist immer einen Schritt voraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 15.07.2009
Dieter Domke vertritt in den nächsten drei Wochen Bürgermeister Markus Schäfer bei der täglichen Arbeit. Quelle: Foto: Pfeifer-Sternke

Bad Endbach. Ganz so stressig, wie man denken könnte, ist die ehrenamtliche Aufgabe von Dieter Domke für die nächsten drei Wochen doch nicht. Er kommt morgens ins Büro, schaut nach, was erledigt werden muss, leistet notwendige Unterschriften, nimmt an Sitzungen teil und repräsentiert die Chefetage der Verwaltung bei Terminen. Den Geschäftsbetrieb übernimmt der Verwaltungsleiter. Von ihm oder von der Sekretärin des Bürgeremeisters wird Domke über kurzfristige Termine telefonisch informiert. Seine Aufgaben nimmt der Ruheständler gern wahr.

Muss er zu einem Termin, informiert er sich vorher – im Internet. Für den pensionierten ehemaligen Berufsfeuerwehrmann kein Problem. Beim Erzählen über den Computer-Seniorenclub, dessen Mitbegründer er ist, leuchten seine Augen. Die Arbeit am Computer beherrscht er aus dem Effeff – ob Datenverarbeitung, Bildbearbeitung oder Surfen im „worldwideweb“. Sein Wissen gibt er gern weiter. Es macht auch nichts, wenn die Kursteilnehmer über die Sommerferien wichtige Kniffe wieder verlernt haben. Dann werden sie erneut erklärt, bis das Wissen wieder sitzt. Seit den 70er Jahren beschäftigt sich Domke mit der Welt der Computer. An seinem Arbeitsplatz in Frankfurt hat er an einem Großrechner gearbeitet. Das sei zwar kein Vergleich, aber Abläufe seien ähnlich.

von Silke Pfeifer-Sternke

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Eine neue Pflanzenart verbreitet sich im Perfstausee. Die „Schmalblättrige Wasserpest“ (Elodea Nuttallii) vermehrt sich darin mit rasender Geschwindigkeit.

14.07.2009

Als „ völlig unakzeptabel“ bezeichnet der CDU-Fraktionsvorsitzende Werner Waßmuth die „Zahlung einer Ablösesumme für den Wechsel eines Angestellten“ aus Weimar in das Rathaus Lohra.

13.07.2009

Zwei Tage lang feierte der Burgverein Lohra sein 50-jähriges Bestehen so, wie er es sich auf seine Fahnen geschrieben hat: mit Geselligkeit.

12.07.2009