Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Die richtige Strategie bringt den Sieg

Planspiel Börse der Sparkasse Die richtige Strategie bringt den Sieg

Um 4.775,91 Euro haben Thomas Sauerwein und Nadja Bender ihren Depotwert in drei Monaten gesteigert. Damit gingen die beiden als Sieger aus dem Planspiel Börse der Sparkasse Marburg-Biedenkopf hervor.

Voriger Artikel
Ein Buch im Tausch gegen ein anderes
Nächster Artikel
McDonald‘s zieht in den Bahnhof um

Bernd Brock von der Sparkasse Marburg-Biedenkopf (2. von rechts) zeichnete im Beisein der Platzierten und deren Lehrer den Sieger Thomas Sauerwein aus.

Quelle: Katharina Kaufmann

Marburg. „Wir haben Aktien gekauft von Unternehmen, die wir kannten und die nicht teuer waren, in der Hoffnung, dass sie steigen“, schilderte Thomas Sauerwein bei der Urkundenverleihung am Montag die Anlagestrategie, die ihn zum Sieg geführt hatte.

Zum zweiten Mal schon. Denn der diesjährige Sieger des Planspiels Börse der Sparkasse Marburg-Biedenkopf gewann den Wettbewerb bereits im vergangenen Jahr – damals noch in einer anderen Gruppenzusammensetzung. Der Eltfklässler der Fachoberschule an den Kaufmännischen Schulen und seine Schulkameradin Nadja Bender sicherten sich damit ein Preisgeld von 250 Euro.

Im regionalen Wettbewerb erreichten Sauerwein und Bender zudem den ersten Platz im Nachhaltigkeitswettbewerb. Da dort aber seit diesem Jahr die Regel gilt: Jede Gruppe kann nur einen Preis gewinnen. Geht der Sieg im Nachhaltigkeitswettbewerb  – dort gibt es für das Siegerteam ebenfalls 250 Euro –  an den Zweitplatzierten der Wertung: „Die Markler“ mit Fabian Ebert, Daniel Nau und Notger Sandrock von der Emil-von-Behring-Schule.

Auf Platz 2 der Depotgesamtwertung kam die Gruppe „3 Engel für Burger Relaunch“ von den Kaufmännischen Schulen mit Merle Scheuer, Ora Gjikolli und Sveda Özalp. Sie gewannen 150 Euro. Platz 3 mit einer Siegprämie von 100 Euro ging an „Die Leerverkäufer“ Felix Boriesosdiek, Tim Blöcher, Lukas Platt und Michael Theiß von der Lahntalschule in Biedenkopf.

Unterstützung erhielten die Spieler von ihren Lehrern, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite standen. „Wir haben das Spiel seit Jahren in den Unterricht integriert, um die Chancen aber auch die Risiken des Kapitalmarktes kennenzulernen“, berichtete Michael Nagel, Lehrer an den Kaufmännischen Schulen.

von Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP und bereits am Montagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr