Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Die Marburger Innenstadt blüht auf
Landkreis Hinterland Die Marburger Innenstadt blüht auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 05.03.2012
Bald ist es wieder soweit: Der Marburger Frühling, wie hier am Wilhelmsplatz, steht vor der Tür. Auch dieses Jahr gibt es wieder ein frühlingsbuntes Programm. Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Der Markt- und Aktionskreis Marburg, der den Marburger Frühling veranstaltet, hat ein großes Programm auf die Beine gestellt. Von Marktplatz bis Ketzerbach, von Weidenhausen bis Wehrda, von Wilhelmsplatz bis Wasserscheide – hinter fast jeder Ecke, an fast jedem Treffpunkt erwarten die vielen Tausend Gäste immer neue Überraschungen. Kunst, Komik, Gesang, Akrobatik oder einfach nur bunte Blumen – Marburg verwandelt sich am Wochenende 23 bis 25. März in ein Frühlingsparadies.

„Man sieht, was möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen“, sagt Oberbürgermeister Egon Vaupel und hebt die Zusammenarbeit zwischen Markt- und Aktionskreis, den unterschiedlichen Werbekreisen und  Interessen- und Aktionsgemeinschaften sowie Kaufhaus Ahrens, Kaufpark Wehrda und Universität hervor. „Unsere Stadt hat so viel zu bieten. Durch die Bündelung der Initiativen gelingt es, auch überregional Aufmerksamkeit zu erzeugen“, sagt das Stadtoberhaupt.

In Zahlen ausgedrückt: Der Dienstleistungsbetrieb Marburg  (DBM) wird bis zu 10.000 Frühlingsboten wie Narzissen und Stiefmütterchen in Boden oder Kübeln verpflanzen und Marburg in eine ganz besonders farbenfrohe Atmosphäre hüllen. Besonderer Höhepunkt: Die DBM-Auszubildenden werden sich traditionell um die Gestaltung des Wilhelmsplatzes kümmern, in ehrenamtlicher Tätigkeit und viel Liebe fürs Detail.

Klaus Hövel (Tourismus und Marketing) und Volker Beer (Aktionskreis) freuen sich auf viele Gäste. „Es werden 30 Akteure in der Stadt unterwegs sein“, erzählt Volker Beer. „Spontane Besucher finden überall etwas und können sich hinter jeder Ecke überraschen lassen.“

In der neunten Auflage des Marburger Frühlings setzen die Veranstalter auch auf Bewährtes. Am Kaufpark Wehrda herrscht beim verkaufsoffenen Sonntag wieder Volksfeststimmung, beim Weidenhäuser Flohmarkt bieten die Hobby-Händler aus dem Stadtteil ihre Sachen zum Verkauf an, bei der Weidenhäuser Fahrradbörse wechseln in zwei Stunden um die 200 Drahtesel den Besitzer. Beim Kinderflohmarkt im KFZ darf sich der Nachwuchs beim Feilschen ausprobieren. Dort wartet außerdem ein prall gefüllter Schrank mit Kostümen und Schminkfarbe auf die jungen Gäste. „Bummeln, shoppen, erleben. Marburg liefert das richtige Ambiente, um sich wohlzufühlen“, sagt Vaupel. „Mit diesem Fest liefert die Stadt außergewöhnliche Emotionen:“

von Carsten Bergmann