Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Der Name ist neu, die Ziele bleiben

Auszeichnung Der Name ist neu, die Ziele bleiben

Am Anfang stand die Idee: Alle wichtigen Business-IT-Anwendungen, die kleine und mittlere Unternehmen benötigen, aus einer Hand anzubieten. Dem hat sich die weclapp GmbH verschrieben - und wurde dafür jetzt ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Schlammiges Vergnügen im Planschbecken
Nächster Artikel
Wahl-Hinterländer geht auf Spurensuche

Ertan Özdil (links), Geschäftsführer der weclapp GmbH, und Nadeem Ahmad, Direktor Marketing und Verkauf, freuen sich über die Auszeichnung zum „Cloud Newcomer 2012“.

Quelle: Privatfoto

Marburg. Die Experton Group hat die Marburger weclapp GmbH in einer neutralen unabhängigen Anbieter-Vergleichsstudie zum „Cloud Newcomer 2012“ gekürt. Die Analysten zeigten sich insbesondere von der hohen Übersichtlichkeit und Benutzerfreundlichkeit der modularen und webbasierten Geschäftsanwendungen der 3U-Tochtergesellschaft überzeugt. „Auch die einfache Erweiterbarkeit war für uns ausschlaggebend“, berichtet Dr. Carlo Velten, Senior Advisor der Experton Group. Mit der dritten Auflage ihres Cloud-Anbietervergleichs unterstützt Experton nach eigenen Angaben Geschäftsführer und IT-Entscheider von deutschen Unternehmen bei der Auswahl geeigneter Software.

Möglichst viele Kernprozesse von kleinen und mittleren Betrieben in einer Programm-Serie abzubilden, diese aber möglichst modular anzubieten, ist das erklärte Ziel der weclapp GmbH. Hieß das Unternehmen bis vor Kurzem noch Segal Systems GmbH firmiert es seit Kurzem unter dem Namen der angeboten Anwendungen: web. cloud. apps. - kurz weclapp. „Wir haben uns zu der Umfirmierung entschlossen, weil es sich zeigte, dass der Markenname unserer Software bekannter war, als der Unternehmensname“, schildert Kerstin Burfeindt, Sprecherin von weclapp, wie es im Mai zu der Umbenennung kam. Und weil die webbasierten Apps sowieso die Grundlage des Unternehmens bilden und in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden sollen, stand dem neuen Namen nichts mehr im Wege.

Die Programme werden bei weclapp alle selbst geschrieben und weiterentwickelt. Aktuell beschäftigt das Unternehmen gut 50 Mitarbeiter in Marburg. Darüber hinaus gibt es eine Niederlassung im indischen Mumbai und einen Partner in Vietnam. „Derzeit sind unsere Kunden vor allem mittelständische Unternehmen aus Deutschland. Unser Ziel ist es aber, internationaler zu werden“, betont Burfeindt. Alle Apps - das sind ein Programm für Projektmanagement, für Vertragsmanagement, für Warenwirtschaft und für Kundenbeziehungspflege (CRM) sowie ein Helpdesk und ein Mobile Device Management - sind derzeit in Deutsch, Englisch und Türkisch erhältlich. „Französisch wird gerade übersetzt und ist in wenigen Wochen verfügbar“, ergänzt Burfeindt nicht ohne Stolz. Alle Apps könnten nach einer Online-Registrierung 30 Tage kostenlos getestet werden. „Jetzt gilt es für uns Kunden zu bekommen. Der Preis ist ein erster Schritt in die richtige Richtung“, erklärt die Unternehmenssprecherin. Weitere müssten jetzt folgen. „Damit sich die Kosten und das enorme Entwicklungspotenzial lohnen, das wir hier in Marburg in weclapp gesteckt haben“, betont sie.

von Katharina Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr