Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Der Lohn für emsiges Müllsammeln

Hinterland Der Lohn für emsiges Müllsammeln

Der Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf zeichnete drei Mitgliedskommunen und ebenso viele Schulen aus, die sich bei der Aktion „Sauberhaftes Lahn-Dill-Bergland 2010“ besonders positiv hervorhoben.

Voriger Artikel
Maskierter greift Sportlerin an
Nächster Artikel
Schlosshof erstrahlt in neuem Glanz

Die Vertreter des Müllabfuhrzweckverbandes, der ausgezeichneten Kommunen sowie die Schüler der Grundschule Mornshausen/S. und einige Schüler der Hilda-Heinemann-Schule nach der Preisverleihung.

Quelle: Klaus Peter

Mornshausen/S. In einer kleinen Feierstunde auf dem Schulhof der Grundschule Mornshausen zeichnete Klaus-Dieter Knierim, Vorstandsmitglied des Müllabfuhrzweckverbandes (MZV) Biedenkopf, die Mitgliedskommunen Gladenbach, Lohra und Wetter sowie die Grundschulen Holzhausen/H., Mornshausen/S. und die Hilda-Heinemann-Schule in Hommertshausen aus.

Knierim betonte, die Grundschule Mornshausen sei bereits vom Land Hessen, aber auch von der Stadt Gladenbach mit einem Umweltpreis ausgezeichnet worden. Heute nehme er die Auszeichnung von 6 Preisträgern stellvertretend für alle Gruppen vor, die sich an der Flurbereinigungsaktion am 20. März beteiligten.

Von den 13 Mitgliedskommunen des MZV hätten sich 12 mit 65 Stadt- beziehungsweise Ortsteilen beteiligt. 21 Kindergärten und 7 Schulen mit 1 050 Kindern seien ebenfalls aktiv geworden. Mit 2 397 Personen sei die Teilnehmerzahl aus dem Jahr 2007 zwar nicht erreicht worden. Dies sei aber hauptsächlich den winterlichen Wetterumständen zuzuschreiben, betonte Knierim. 1 351 blaue Säcke Müll und viel Sperrmüll hätten die eifrigen Helfer eingesammelt. Zum Schluss seien 18,49 Tonnen Rest- und Sperrmüll zusammengekommen. Außerdem 412 Reifen, sehr viel Altmetall, Bauschutt sowie Altöl und Sondermüll. Ein großer Teil der Abfälle habe aus Verpackungen, wie Dosen, Flaschen oder Trinkpäckchen bestanden.

Besonders erfreulich, sei die rege Beteiligung der 1.050 Kinder und Jugendlichen gewesen. Der MZV habe für diese Aktion, die alle drei Jahre stattfindet, 16.000 Euro gut investiert, resümierte Klaus-Dieter Knierim.

von Klaus Peter

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr