Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Der „Dom“ wird 125

Kirchenjubiläum Der „Dom“ wird 125

Der „Dom“ - wie die Kirche des Bad Endbacher Ortsteils Bottenhorn liebevoll von den Bewohnern genannt wird - wurde 1887 geweiht. Das Jubiläum zum 125-jährigen Bestehen feiert der Bad Endbacher Ortsteil vom 8. bis zum 16. September mit einer Festwoche.

Bottenhorn. Diese beginnt am Samstag, 8. September, in der Kirche um 18 Uhr mit einem Gottesdienst. Das anschließende Gemeindefest rund um das Gemeindehaus soll die Dorfbevölkerung und seine Gäste zusammenbringen. Geplant sind Raterunden, Wettbewerbe von Straßenmannschaften sowie Spielestationen. Dabei unterhalten der Gesangverein und der Kirchenchor die Besucher.

Am Sonntag beginnt um 9 Uhr an der Kirche eine Pilgerwanderung, die durch Dernbach und Hülshof führt. Ab 12.30 Uhr ist ein Mittagessen am Gemeindehaus geplant. Der erste Höhepunkt der Woche folgt ab 19 Uhr, wenn der Chor „N-Joy“ aus Niederwalgern im Gotteshaus auftritt.

Eine Geschichts-Reise unternimmt das Dorf am Montag, 10. September. Ab 19.30 Uhr steht im Bürgerhaus ein Gemeindeabend unter dem Motto „Leben unterm Kirchturm in den 50ern bis 90ern des 21. Jahrhundert“ auf dem Programm. Dabei werden Fotos aus sechs Jahrzehnten gezeigt.

Am Dienstag und Mittwoch geht es musikalisch weiter. Am 11. September geben sich alle Kirchenchöre der Gemeinde Bad Endbach im, „Dom“ ein Stelldichein. „Lobet ihn, preiset ihn“ heißt das Motto des Konzertes, das um 19.30 Uhr beginnt. Am Mittwoch, 12. September, stehen die Familien im Mittelpunkt. Um 15 Uhr startet ein Mitmachkonzert für Kinder und Erwachsene mit Gabi und Amadeus Eidner aus Chemnitz.

In dem Singspiel „Die Schöpfung - ein Wochenrückblick mit Bohra und Bohris“ sind die beiden Holzwürmer der Entstehung der Erde und des Lebens auf der Spur. Um 18 Uhr beginnt ein Jugendabend mit dem Bistroteam.

„Merrenee maicht‘s mieh Spass!“ lautet der Titel des Seniorennachmittages am Donnerstag, 13. September. Kinder und Mitarbeiterinnen des Kindergartens „Heidenest“ unterhalten ab 14.30 Uhr die Gäste im Bürgerhaus. Auch der ehemalige Pfarrer Siegfried Preis sowie Pfarrerin Birgit Knöbel-de Felice beteiligen sich.

Mit dem Konzert der Mundartgruppe „Querbeet“ steht für Freitag, 14. September, der zweite Höhepunkt an. Die „zarteste Versuchung seit es Mundartlieder gibt“, steht ab 19.30 Uhr auf der Bühne im Bürgerhaus. Beim Frühstück am 15. September im Gemeindehaus ist auch der Vortrag von Ute Arnold aus Herbornseelbach zu hören, die über „Wege - in jedem Lebensalter“ spricht. Los geht es um 9 Uhr. Der letzte Abend der Festwoche, die „Nacht der offenen Kirche“ beginnt um 20 Uhr mit dem vierfach Oscar-prämierten Film „The King‘s Speech“.

Das Ende bildet am Sonntag ab 9.30 Uhr der Abschlussgottesdienst mit Dekan Matthias Ullrich. Anschließend folgt ein Empfang im Gemeindehaus.

von Constance Wingender

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland