Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Der Ausbildungsmarkt ist noch offen
Landkreis Hinterland Der Ausbildungsmarkt ist noch offen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 28.07.2011
Michael Hüther ist Kaufmann im Einzelhandel für den Fachbereich Musik. Im Musikhaus am Biegen in Marburg berät er seine Kunden unter anderem beim Kauf von Musikinstrumenten. Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Vor allem in Dienstleistungs- und Fertigungsberufen werden im Landkreis noch zahlreiche Auszubildende gesucht. Allein bei den Dienstleistungen sind bei der Agentur für Arbeit Marburg noch 249 unbesetzte Stellen gemeldet, in Fertigungsberufen sind es 134. Gefragt sind unter anderem Elektriker, Back-/Konditorwaren- und Speisenhersteller, Maler, Maschinisten und Maurer sowie kaufmännische Berufe.

Derzeit sind von diesen 1.531 Ausbildungsplätzen noch 390 unbesetzt. Insgesamt 591 unversorgte Bewerber stehen dem im Bereich der Marburger Arbeitsagentur aktuell gegenüber.

Im Marburger Raum sind vor allem diese Ausbildungsstellen noch frei: Koch/Köchin (17), Verkäufer/in (12), Friseur/in (11), Fachverkäufer/in Bäckerei (9), Fachkraft Gastgewerbe (7), Fachverkäufer/in Fleischerei (7), Restaurantfachmann/frau (6), Hotelfachfrau/mann (5), Gebäudereiniger/in (5), Maler/in/Lackierer/in (4), Bäcker/in (4), Bürokauffrau/mann (3), Fleischer/in (3), Elektroniker/in (3), Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r (2).

von Katharina Kaufmann

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Freitag in der gedruckten OP und bereits am Donnerstag ab 22 Uhr auf Ihrem iPad.

Anzeige