Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Das 40-Millionen-Euro-Überraschungsei

Zentrum für Vermögensberatung Das 40-Millionen-Euro-Überraschungsei

Die Bauarbeiten am Zentrum für Vermögensberatung in der Marburger Nordstadt gehen in die letzte Runde. Die OP durfte einen Blick in das Innere des Gebäudes werfen. Die Kamera musste jedoch draußen bleiben.

Voriger Artikel
Unternehmer sind seit Jahren treu
Nächster Artikel
Gladenbacher feiern an „einem Tisch“

Während die Fortschritte an der Außenseite des DVAG-Gebäudes deutlich zu sehen sind, wird um das Gebäudeinnere ein großes Geheimnis gemacht.

Quelle: Weigel

Marburg. Das karierte Hemd von Helge Winter steckt schon lange nicht mehr akkurat in der Hose. Der 33-jährige Architekt ist eben ein Anpacker. Einer, der nicht nur zusehen, sondern helfen will.

Marburgs derzeit größte Baustelle verlässt er niemals mit sauberen Händen. Winter ist einer der Projektbetreuer, der die Arbeiten am Zentrum der Vermögensberatung (DVAG) in der Marburger Nordstadt vom ersten Spatenstich an begleitet.

Die Bauarbeiten in und um das 40-Millionen-Euro-Projekt gehen in die Endphase. Der Zeitplan ist knapp, die Eröffnung für November geplant. Mit schnellem Schritt marschiert Helge Winter auf das Gebäude zu. Seine Schuhe sacken tief in der staubigen Sand-Kieselschicht ein.

„Die neue Straße, die noch unter dem Sand liegt, ist schon fertig. Der Belag ist aus Travertinstein, genau wie die Fassade des Gebäudes“ erklärt er. Solange die schweren Transporter jedoch noch über die Baustelle rollen, soll der edle Belag durch die dicke Sandschicht geschützt werden.

Schließlich soll alles für die Eröffnungsfeier im November perfekt sein. Wann und in welchen Rahmen diese stattfinden wird, ist noch ein großes Geheimnis. Wie so vieles, was sich in und um den hochmodernen Gebäudekomplex rankt.

von Marie Lisa Schulz

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der OP und bereits am Mittwochabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr