Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Ciliox ist von hohem Wellenschlag überrascht

SPD-Hauptversammlung Ciliox ist von hohem Wellenschlag überrascht

Die Genossen des SPD Ortsverbandes Dautphetal Mitte wählten am Freitag Erich Schmidt zum neuen Beisitzer des Vorstandes. „Wir haben uns gewünscht, dass im Vorstand jeweils ein Vertreter aus den Ortsteilen Silberg, Hommertshausen, Holzhausen und Mornshausen vertreten ist, was wir mit dieser Wahl erreicht haben“, erklärte Vorsitzender Joachim Ciliox.

Voriger Artikel
Startschuss zu 2000 Kilometern Strecke
Nächster Artikel
Bus soll vor Ortseingang wieder nach Bedarf halten

Rote Ehrenbriefe erhielten (von links) Friedhelm Hartmann, Hans Limmeroth für 40-jährige und Erich Schmidt für 25-jährige Treue zum SPD Ortsverband Dautphetal, die von Kassiererin Wilma Müller und dem Vorsitzenden Joachim Ciliox überreicht wurden.
Foto: S

Hommertshausen. Für positive Stimmung sorgte auch der Zuwachs an neuen Mitgliedern: „Wir freuen uns sehr, dass in diesem Jahr 3 neue Mitglieder unter 30 Jahre zu uns gekommen sind“, sagte Schriftführer, Friedhelm Hartmann.

Weniger erfreut ist Hartmann darüber, dass der Ortsverein dieses Jahr nicht beim Unterbezirksparteitag der SPD Marburg-Biedenkopf vertreten ist. „Das müssen wir im nächsten Jahr ändern. Unser Ziel ist es, dort besser aufgestellt zu sein“, betonte der Schriftführer.

Zur Arbeit in der Gemeindevertretung äußerte sich Ciliox unter anderem zu dem von der SPD geforderten Familienzentrum: „Die Spitzen der Fraktionen wollen voraussichtlich 2013 mit der Umsetzung beginnen. Das ist deshalb wichtig, weil bis zu diesem Zeitpunkt Zuschüsse für die Betreuung von unter drei Jährigen beantragt werden können.“

Zudem äußerte sich Ciliox auch zum Defizit im Haushalt der Gemeinde Dautphetal: „Im Moment gibt es einen Fehlbetrag von 1,8 Millionen Euro. Dieser kommt unter anderem durch die Erhöhung der Kreisumlage auf 500000 Euro sowie Investitionen in den Straßenbau, dem Ausbau der ‚grünen Mitte‘ in Dautphe, der Sanierung der Straßenbeleuchtung, der Reparatur des Dachs der ‚alten Kirche‘ in Hommertshausen zustande.“ Wichtig sei ihm, dass man nun überlege, wo gespart werden könne. Ciliox fügte hinzu: Er habe nicht damit gerechnet, dass sein Antrag, bei der Erneuerung der L 3042 nur einen Bürgersteig zu bauen, solch hohe Wellen schlage.

An einem soll jedenfalls nicht gespart werden: „Die Kinder- und Jugendarbeit ist in Dautphetal als sehr positiv zu bewerten“, stellte Ciliox im Hinblick auf die Arbeit von Sabine Bittner fest. „Man kann darüber diskutieren, ob man in eine gut funktionierende Jugendarbeit investiert, denn das ist gut für den Zusammenhalt innerhalb der Gemeinde, fördert so die Lebensqualität und macht eine Ansiedlung lohnenswert“, so der Vorsitzende weiter.

von Salomé Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr