Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
CSL Behring gibt Hauptschülern Chance

Neuer Ausbildungsberuf CSL Behring gibt Hauptschülern Chance

„Wir haben die Verpflichtung auch für die Gruppe der Hauptschüler etwas zu tun“, erklärte Ausbildungskoordinatorin Doris Nake: „Das neue Berufsbild gab es seither noch nicht in Marburg.“

Voriger Artikel
Marburger Frühling beginnt am 19. März
Nächster Artikel
„Digitale Kaffeefahrt“ für Verbraucher

Die CSL Behring-Auszubildenden Anna-Lena Niederhöfer, Andreas Lips (von links) und Jens-Martin Jung.

Quelle: Michael Acker

Marburg. Nach Angaben von Nake soll die Ausbildung bei CSL Behring noch weiter forciert werden. Mit mehr als 100 Auszubildenden im September ist das Marburger Unternehmen mit australischer Mutter dann der „größte Ausbilder am Standort“.

Der neue Ausbildungsberuf Produktionsfachkraft Chemie ist ein naturwissenschaftlicher Beruf, der speziell die Gruppe der erfolgreichen Hauptschulabsolventen ansprechen soll. Die Ausbildung dauert zwei Jahre. Sie findet etwa eineinhalb Wochen pro Monat in der Paul-Ehrlich-Schule in Frankfurt statt sowie einen halben Tag pro Woche im Provadis-Ausbildungszentrum in Frankfurt. Natürlich werden während der Lehrzeit auch verschiedene Abteilungen bei CSL Behring in Marburg durchlaufen.

Fertigkeiten und Kenntnisse in den Bereichen Warenkunde, Sicherheit und Gesundheitsschutz, Anlagensicherheit, Umweltschutz, Messtechnik sowie Herstellung und Verarbeitung von Produkten – um nur einige zu nennen – werden vermittelt. Voraussetzung ist ein guter Hauptschulabschluss und „Interesse an Naturwissenschaften und Technik“.

„Man sollte sich ein Jahr im voraus bewerben. Bewerbungsschluss für die Stellen im kommenden Jahr ist der 8. September“, erläuterte Doris Nake im OP-Gespräch.

von Michael Acker

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr