Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Busse stehen, Minicar wird teurer

Tarifkonflikt Busse stehen, Minicar wird teurer

Der Streik von Busfahrern in Hessen geht auch diesen Mittwoch weiter, wie die OP bereits am Nachmittag >hier berichtete.

Voriger Artikel
Wahlkampf in Angelburg verlagert sich ins Netz
Nächster Artikel
„Job direkt“ hat nun mehr Platz

Busfahrer in Hessen streiken für mehr Lohn.

Quelle: Boris Roessler

Marburg. Der Ausstands dauert nun zehn Tage in Folge an. Damit stehen die Busse unter anderem in Marburg weiterhin still.

Bei der Oberhessischen Presse häufen sich inzwischen die Meldungen von verärgerten Fahrgästen. Auch in den sozialen Netzwerken machen viele Menschen ihrem Unmut Luft. Während einige Leser Verständnis zeigen und Zuspruch für die Busfahrer geben, ärgern sich viele andere über die Erschwerung ihres Alltages ( siehe Kasten unten).

Claudia Moniac berichtet zudem, dass Minicar-Unternehmen in Marburg die Lage ausnutzten, um die Preise zu erhöhen. Ein anonymer Anruf der OP bestätigte das. „Ich glaube schon, dass die Fahrer ein bisschen mehr nehmen als sonst“, sagte ein Mitarbeiter eines solchen Unternehmens am Telefon. Die Wartezeit könne zudem bis zu einer Stunde betragen.

von Peter Gassner

Feedback

 Unverhältnismäßig
„Es reicht! Der Streit wird auf unseren Schultern (den Fahrgästen) ausgetragen ... das ist nun inzwischen wirklich unverhältnismäßig! “
Myriam Vack

Ärgern über Arbeitgeber
„Meine volle Solidarität mit den Kollegen! Ärgert euch nicht über die Busfahrer, sondern über die Arbeitgeber!“
David Schallopp

Macht aggressiv
„Es reicht jetzt wirklich mal, das Ganze macht einen richtig aggressiv und man kommt schon mit schlechter Laune zur Arbeit, weil man halb erfroren und dreckig ist durch das Wetter als Fußgänger.“
Tanja Sasse

Nicht reich werden
„Langsam nervt es wirklich, alle paar Wochen wird gestreikt, gerade hier in Marburg sind viele Leute auf den Bus angewiesen, seien es Studenten, ältere Menschen oder Berufstätige! Was wollen die denn an Gehalt? Busfahrer ist kein Lehrberuf genauso wie Taxifahrer etc. Reich werden kann man damit nun mal nicht.“
Susann und Timo Wunder

Solidarität wie bei Erziehern
„Ich erinnere mich noch genau an den Streik der Erzieher/ Kindergärtner ... die haben eine große Solidarität entgegengebracht bekommen, wieso nicht auch diese Solidarität den Busfahrern entgegenbringen? Natürlich ist es nervig, wenn man darauf angewiesen ist, aber es gibt auch sicherlich für diesen Zeitraum auch mal einen netten Kollegen etc., der einen mitnehmen kann!“
Sv En

(alle via Facebook)

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel
„Es ist viel zu früh 
für eine Schlichtung“

Die Fronten bleiben verhärtet: Auch eine Woche nach Streikbeginn zeichnet sich im Tarifkonflikt bei den Busfahrern noch keine Lösung ab.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr