Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Busfahrer verhandeln, streiken aber weiter

ÖPNV Busfahrer verhandeln, streiken aber weiter

Der Streik von Busfahrern in Marburg und anderen Städten Hessens wird am Donnerstag fortgesetzt.

Voriger Artikel
„Wir wollen nicht abgehängt werden“
Nächster Artikel
Frühstück, Mittagessen und Kaffeetrinken
Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Trotz eines neuen Angebots des Landesverbadnes Hessischer Omnibusunternehmer (LHO), beschloss die Gewerkschaft Verdi gestern den Arbeitskampf vorerst nicht niederzulegen. Parallel zum Streik, sollen aber ab heute Verhandlungen aufgenommen werden.

Die Arbeitgeber hatten statt der bisher gebotenen 12,65 Euro pro Stunde ihr Angebot auf 13 Euro erhöht. Sollten Gespräche nun keinen Erfolg bringen, will der LHO auf eine Schlichtung des Tarifkonfliktes drängen.

Verdi begründete die Streikfortsetzung damit, den Druck aufrecht erhalten zu wollen. Es seien weiterhin keine Verbesserung bei den Pausenregelungen vorgesehen. Zudem stört sich die Gewerkschaft an der  Laufzeit des Angebots bis 1. Januar 2019. Damit sei es „nicht besser, sondern eher über die Zeit gestreckt“, sagte Streikführer Jochen Koppel.

von Peter Gassner

So geht es den Marburgern mit dem Streik.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Busstreik geht weiter und vielen auf die Nerven

Die Solidarität mit den Busfahrern schwindet: Viele Schüler verpassen seit anderthalb Wochen den Unterricht. Ein gehbehinderter Marburger fürchtet gar um den Job, denn ohne Bus kommt er nur schwer zur Arbeit.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr