Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Stadt hält Sanierung für unnötig
Landkreis Hinterland Stadt hält Sanierung für unnötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 03.05.2017
Hessen Mobil will die Ortsdurchfahrt Eckelshausen komplett sanieren – 
unter Vollsperrung. Der Bürgermeister fürchtet eine extreme Belastung von Bürgern und Wirtschaft. Quelle: Susan Abbe
Eckelshausen

Die Freude über das Bauvorhaben hält sich in Biedenkopf in Grenzen. Die Planung sah vor, dass die Straßendecke der Bundesstraße 62 in Eckelshausen erneuert und eine Querungshilfe in Höhe der Tankstelle gebaut wird. Am 10. März hatte Hessen Mobil das mitgeteilt, als mögliche Bauzeit die Sommerferien­ genannt und erklärt, dass die Arbeiten unter Sperrung der Ortsdurchfahrt erfolgen sollen. Der Verkehr werde über Dautphe, Hommertshausen, Niedereisenhausen, Wolzhausen, Breidenbach, Breidenstein und Wallau umgeleitet.

Die Biedenkopfer machten mobil gegen die Pläne von Hessen Mobil. Denn laut Bürgermeister Thiemig (SPD) bereitet die Baustelle der Stadt und auch dem Eckelshäuser Ortsbeirat „heftige Bauchschmerzen“. Die Stadt habe ein grundlegendes Problem: „Wir können uns nicht erklären, warum diese Maßnahme jetzt überhaupt sein muss“, sagt Thiemig. Sicher gebe es in der Ortsdurchfahrt ausbesserungsbedürftig Straßenschäden. Aber eine komplette Sanierung sei nicht nötig, sagt das Stadtoberhaupt.

Und die geplante Vollsperrung, „die tut uns richtig weh.“ Tausende Fahrzeuge seien dort täglich unterwegs. Entsprechend viele Menschen, Firmen und Institutionen – darunter Krankenhaus, Rettungsdienst, Feuerwehr, Pendler und Kunden – seien betroffen. „Die sind alle abgeschnitten“, sagt Thiemig. Er habe deshalb die Verantwortlichen bei Hessen Mobil „inständig gebeten“, zu prüfen, ob die Straßensanierung nicht verschoben werden kann. Sei dies nicht möglich, sollte zumindest versucht werden, unter halbseitiger Sperrung der B 62 zu bauen. Die Prüfung dieser Bitten habe Hessen Mobil immerhin zugesagt.

Werbegemeinschaft 
äußert sich besorgt

Der Bürgermeister wünscht sich, dass in Sachen Baustellen rund um Biedenkopf einfach etwas Ruhe einkehrt. Die Stadt sei in den vergangenen Jahren durch die Arbeiten an der B 253 und der B 453 massiv belastet gewesen. Außerdem wird in den Sommerferien bereits die B 62 durch Niederlaasphe wegen Bauarbeiten voll gesperrt. Wenn auch noch die Sperrung in Eckels­hausen dazukommt, werde das für Biedenkopf insgesamt sehr schmerzhaft.

Und für die Eckelshäuser sei die geplante Sanierung der Ortsdurchfahrt außerdem auch noch ein fatales Signal. Der Bürgermeister sagt das mit Blick auf die großen Hoffnungen, die sich die Eckelshäuser auf den in greifbarere Nähe gerückten Bau einer Ortsumgehung machen dürfen. Aus all diesen Gründen sagt Thiemig: „Ich hoffe inständig, da noch etwas zu erreichen.“

Beim Vorsitzenden der Biedenkopfer Werbegemeinschaft Treffpunkt rennt Thiemig offene Türen ein. Die Ortsdurchfahrt gar nicht zu sanieren, sei überhaupt die allerbeste Idee, sagt Jürgen Reh. Zumindest müsse aber die Vollsperrung verhindert werden.

Der Treffpunkt startete dazu eine Unterschriftenaktion. 60 Firmen und 300 bis 400 Bürger haben bisher unterschrieben. Die Listen lagen in mehreren Geschäften aus. Die Firmenunterschriften sammelt Reh selbst ein.

Die „Riesenumleitung“ bereitet laut Reh Händlern und Firmen in Biedenkopf große Sorgen. Nicht nur, weil Kunden wegbleiben könnten. Größere­ Unternehmen rechneten bereits aus, wie viel zusätzliche Zeit sie einplanen müssen, um etwa tägliche Lieferungen an Geschäftspartner oder Filialen in Richtung Marburg pünktlich auszuliefern. Auch viele Mitarbeiter, die pendeln, seien betroffen.

Dass eine „Riesenumleitung“ durch eine Alternativstrecke vermieden werden kann, erwarten weder Reh noch Thiemig. Dafür gebe es einfach keine geeigneten Routen.

von Susan Abbe

Hessen Mobil verschiebt Sanierung

Die für diesen Sommer vorgesehene Sanierung der Bundesstraße 62 in Eckelshausen wird während der Ferien nicht stattfinden. Dies teilte Sonja Lecher, Pressesprecherin bei Hessen Mobil, am Dienstag mit.

Als Gründe gibt sie an: Genauere Untersuchungen hätten ergeben, dass die Fahrbahn umfassender als angenommen saniert werden muss. Es seien zudem schadhafte Entwässerungsleitungen auszutauschen, was eine erneute Ermittlung der Bauzeit erfordere.

Zudem werde die B 62 in den Sommerferien wegen Sanierungsarbeiten in Bad Laasphe-Niederlaasphe schon gesperrt. Die zeitgleiche Sperrung bei Eckelshausen hätte das Gebiet um die Stadt mit Umleitungen massiv belastet.

Deshalb sei mit der Stadt Biedenkopf entschieden worden, die B 62 bei Eckelshausen nicht in diesem Jahr zu sanieren. Wann die Bauarbeiten nun in Angriff genommen werden, müsse mit allen Beteiligten noch erneut abgestimmt werden.