Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Bürger stimmen gegen Reitanlage

Ortsbeirat Bürger stimmen gegen Reitanlage

Eine Umfrage unter den Friebertshäuser Bürgern ergab eine 80-prozentige Ablehnung des Planvorhabens „Wohnen mit Pferden“.

Voriger Artikel
Mit viel Glück gibt‘s etwas Süßes
Nächster Artikel
Besucher bummeln in einem Meer aus Lichtern

Rund 20 Bürger verfolgten die Sitzung des Ortsbeirates im Gladenbacher Stadtteil Friebertshausen.

Quelle: Helga Peter

Friebertshausen. Ortsvorsteher Hartmut Möller und die Gremiumsmitglieder Edith Eckert und Martina Merte tagten vor 20 Bürger. Von großem Interesse für die Besucher war offenbar das Ergebnis einer Umfrage zu dem Planvorhaben „Wohnen mit Pferden“. Von den 155 stimmberechtigen Bürgern hatten 119 ihre Meinung dazu kundgetan. 80 Prozent votierten gegen das Projekt. 8 Prozent sprachen sich dafür aus, weitere 4 Prozent konnten sich ein solches Projekt vorstellen (jedoch mit Auflagen) und 8 Prozent hatten keine Meinung dazu.

Möller berichtete, dass das Projekt im Juni dieses Jahres vom Magistrat der Stadt Gladenbach vorgestellt wurde. Dabei sollen auf einer etwa fünf Hektar großen Fläche mit der Ausweisung eines Sonderbaugebietes 20 Bauplätze mit Baurecht für kleinere Pferdeställe geschaffen werden. Außerdem planen die Investoren auf diesem Areal eine Reithalle und einen Reitplatz. Eine Bürgerin bescheinigte dem Ortsbeirat mit der Meinungsumfrage ein vorbildliches Vorgehen, das die übrigen Bürger mit Beifall quittierten.

Zur Zuständigkeit, Haftung und Pflege des Baumbestandes in der ökologischen Siedlung „Auf dem Heckenstück“ teilte der Ortsvorsteher mit, dass sich der Baumbestand, bis auf den Ahorn im Rundling, ausnahmslos auf Privatbesitz befindet und die Eigentümer für die Haftung und Pflege der Bäume zuständig seien. Dies falle nicht in den Aufgabenbereich der Stadt.

Hartmut Möller teilte weiter mit, dass die Stadt Gladenbach derzeit die Straßenlampen auf LED-Technik umrüstet. Dieses Projekt soll bis Mitte Dezember dieses Jahres auch in den Stadtteilen abgeschlossen sein. Der Ortsvorsteher sprach auch den Breitband-Ausbau an, bei dem die Stadt Gladenbach im Landkreis als drittes Projekt vorgesehen sei und der bis Januar 2015 realisiert werden soll. Dieses bundesweite Modellprojekt sei auf einem guten Weg und biete die Vorteile des schnellen Internets auch in Friebertshausen.

Zu der stattgefundenen Verkehrsüberwachung im Bereich der „Wolfskapellenstraße“ teilte der Ortsvorsteher mit, dass in der Auswertung ersichtlich wurde, dass in beiden Richtungen erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen durch Verkehrsteilnehmer aufgetreten seien. Das Ordnungsamt der Stadt Gladenbach sehe daher Veranlassung, dort in Zukunft „scharf“ zu messen.

Der Ortsvorsteher berichtete, dass am Dienstag, 10. Dezember, ab 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Weitershausen eine Veranstaltung zur geplanten Errichtung von vier Windkraftanlagen durch Investoren am „Donnerberg“ geplant ist.

von Helga Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr