Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Buchenauer bevölkern Adventsmarkt
Landkreis Hinterland Buchenauer bevölkern Adventsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 04.12.2011
Während der Besuch des Nikolauses für die Kinder der Höhepunkt des Adventsmarktes in Buchenau darstellte, genossen die Erwachsenen die Zeit, um an einem der Stände am Vorplatz der Martinskirche etwas zu sich zu nehmen oder auch um an einem der Verkaufsstände weihnachtliches Zubehör zu erstehen. Quelle: Gianfranco Fain/Sascha Valentin

Buchenau. Trotz der widrigen Wetterverhältnisse ist Lothar Dönges mit dem Verlauf des 16. Buchenauer Adventsmarktes zufrieden. Zwar habe der Regen den Zustrom am Samstag gegenüber dem Vorjahr wesentlich verringert, doch auf den Umsatz des Veranstalters habe dies kaum Auswirkungen gehabt. Während Dönges die Einbußen für den Förderverein der Fußballer des FSV Buchenau bei 50-prozentigem Besucherrückgang auf etwa 20 Prozent schätzt, fügt er an, dass die Händler durchaus erhebliche Einbußen hatten.

Der Sonntag habe die Situation der Anbieter aber gerettet. Der Markt war am Nachmittag gut besucht, und dies werde auch bis zum Abend so bleiben, schloss Dönges aus den Verläufen der Vorjahre. Denn auch in diesem Jahr sei es den Organisatoren gelungen, den größten Adventsmarkt – eine Mischung aus Weihnachts- und Krammarkt – des Hinterlandes auf die Beine zu stellen. Verantwortlich zeichnete sich der Förderverein der Fußballer des FSV Buchenau, der die Veranstaltung mit dem Gesangverein „Concordia“ ins Leben gerufen hatte.

So kamen am Wochenende  die Besucher wieder in den Dorfkern des Dautphetaler Ortsteils, um an den von rund 50 Ausstellern bestückten Ständen und Buden in der Alten Landstraße, auf dem großen Parkplatz vor der evangelischen Martinskirche und im angrenzenden evangelischen Gemeindehaus zu stöbern.

von Gianfranco Fain

Mehr lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe der OP.