Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Brief verspricht Gewinn von 1.500 Euro

Betrug Brief verspricht Gewinn von 1.500 Euro

Einen Gewinn von 1.500 Euro versprach ein Brief, den Rentnerin Ursula N. aus Weimar vor einigen Tagen erhielt. Einzige Bedingung: Der Gewinn wird bei einer Tagesfahrt in ein Outlet-Center überreicht.

Voriger Artikel
Mitarbeiter streiken für mehr Lohn
Nächster Artikel
Wertkarten lösen die Saisonkarte ab

So sah der Text der Gewinnbenachrichtigung aus, die Rentnerin Ursula N. aus Weimar vor einigen Tagen per Post erhielt und der ihr einen Gewinn von 1.500 Euro versprach.

Marburg. „Meine Mutter hat sich so gefreut, als sie mir die Gewinnbenachrichtigung gezeigt hat“, erinnert sich Reiner N. aus Weimar an den Tag, als der Brief ins Haus flatterte. 1.500 Euro sollte seine 70-jährige Mutter gewonnen haben, die sie während einer „halbtägigen Frühjahrsfahrt“ in bar überreicht bekomme, so versprach es der Brief des Zusammenschlusses Deutscher Versandhäuser.

Die „halbtägige Frühjahrsfahrt mit Fabrikeinkauf“ soll am morgigen Donnerstag, 20. Mai, stattfinden. Abfahrtsstellen sind der Gewinnbenachrichtigung zufolge in Gladenbach, Weimar, Fronhausen, Lollar, Wettenberg und Gießen. „Ich kann nur davor warnen, an solch einer Veranstaltung teilzunehmen, das sind reine Abzockangebote“, betont Marburgs Polizeisprecher Martin Ahlich auf Nachfrage dieser Zeitung. Gewinnbenachrichtigungen seien an sich nicht strafbar, der Polizei damit die Hände gebunden, denn „meistens sind die auch rechtlich abgesichert“, wie Ahlich sagt. Dennoch habe heutzutage niemand mehr etwas zu verschenken, „schon gar nicht 1.500 Euro“.

Genau das hat Reiner N. seiner Mutter auch erklärt: „Sie bekommt regelmäßig solche Briefe und hätte, wenn es danach geht, schon so einiges gewonnen“, berichtet er. Dem neusten Schreiben sei er selbst nachgegangen und habe im Internet herausgefunden, dass der Zusammenschluss Deutscher Versandhäuser gar nicht existiere. Nicht einmal das Postfach gibt es, wie zudem beim GTI-Verbraucherschutz-Forum zu erfahren ist.

Beim Ordnungsamt des Landkreises liegt laut Pressesprecher Markus Morr für Donnerstag keine Anmeldung für eine Verkaufsveranstaltung vor. „Die Busreise kann aber natürlich auch andernorts enden, als hier bei uns im Landkreis“, ergänzt er.

Versprochen wird den „Gewinnern“ in dem Schreiben neben der Preisauszahlung auch noch ein großes Lebensmittelpaket zuzüglich eines großen Sacks Kartoffeln, ein acht Pfund schwerer Präsentkorb mit Spezialitäten für jede Frau und jeden Mann sowie für Paare ein Werkzeugset bestehend aus Stichsäge, Bohrmaschine und Winkelschaltmaschine.

Polizeisprecher Ahlich warnt davor, sich von solchen vermeintlichen Geschenken locken zu lassen: „Das ist dummes Zeug. Damit sollen die Teilnehmer geblendet werden und am Ende Sachen kaufen, die ihren Preis nicht wert sind.“

Ursula N. hat ihre Gewinnbenachrichtigung auf Anraten ihres Sohnes weggeworfen. „Solchen Leute muss das Handwerk gelegt werden“, betont Reiner N., „denn vor allem Senioren, die noch an das Gute im Menschen glauben, sollen auf diese Masche reinfallen und tun es zum Teil ja auch“.

In den vergangenen Jahren tauchten im Landkreis immer wieder dubiose Einladungen zu Kaffeefahrten und Gewinnbriefe auf.

von Katharina Kaufmann

Was sie bei Erhalt eines solchen Briefes tun können, lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr