Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Binnenmarkt ist für Betriebe das größte Risiko
Landkreis Hinterland Binnenmarkt ist für Betriebe das größte Risiko
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 30.12.2011

Kassel. Als größtes Risiko für die wirtschaftliche Entwicklung in den ersten Monaten des neuen Jahres betrachten die Unternehmen aus Nordhessen und dem Altkreis Marburg die Inlandsnachfrage. Zwar profitiert der Handel unter anderem vom Weihnachtsgeschäft, doch 48,6 Prozent der insgesamt 500 antwortenden Unternehmensvertreter aus allen Branchen äußerten im aktuellen Konjunkturbericht der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel ihre Bedenken, dass die Inlandsnachfrage auch in den nächsten Monaten trägt.

Besorgt blicken die Unternehmer auch auf die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen. Ob Euro-Staatsschuldenkrise oder labil erscheinende Regierungskoalitionen: 45,9 Prozent verorten hier eine Gefährdung der wirtschaftlichen Entwicklung.

Auch die Energie- und Rohstoffpreise lassen die Betriebe vorsichtig werden. 40,1 Prozent der Befragten sehen in den Energiekosten, 38,8 Prozent in den Rohstoffpreisen eine Gefahr für die Entwicklung ihres Umsatzes.

Den Fachkräftemangel betrachten 29,6 Prozent der befragten Unternehmer als Hemmschuh für das wirtschaftliche Wachstum. Auf den nachfolgenden Plätzen kommen Arbeitskosten,  Auslandsnachfrage, Finanzierung und Wechselkurse.

von unseren Redakteuren

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP.