Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Polizei erlebt "latente Gewaltbereitschaft"
Landkreis Hinterland Polizei erlebt "latente Gewaltbereitschaft"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 04.07.2018
Vom Kirschenmarkt in Gladenbach zieht die Polizei eine gemischte Bilanz. Quelle: Thorsten Richter
Gladenbach

„Das ist normal für eine ­solche Großveranstaltung“, sagt der Leiter der Polizeistation Biedenkopf, Erster Polizeihauptkommissar Rainer Höhn. Doch die Zahlen hätten nach seiner Einschätzung noch höher ausfallen können. Denn die Beamten aus Biedenkopf mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei hätten durch die sichtbare Präsenz, konsequentes Auftreten und die offensiven Kontrollen mehrere sich anbahnende Schlägereien größerer Gruppen im Keim erstickt. Dabei hätten die Polizisten jedoch viele Respektlosigkeiten und Beleidigungen erfahren.

Polizei erlebt "latente Gewaltbereitschaft"

„Es herrschte eine aggressive Stimmung und eine latente Gewaltbereitschaft gegenüber den Beamten. Besonders am Freitagabend war das krass“, berichtet Höhn. Dieses Verhalten, das er bisher nur aus Großstädten kenne, schwappe nun auf kleinere Orte über. „Meine Kollegen haben da wirklich Langmut bewiesen“, sagt Höhn.

Den negativen Höhepunkt lieferte laut Marburgs Polizeisprecher Jürgen Schlick ein polizeibekannter junger Mann, ­gegen den in fünf Fällen wegen Körperverletzung auf dem Kirschenmarkt ermittelt wird. Aufgrund von drei Vorfällen am 28. Juni wurde dem wohnsitzlosen Mann am Freitag ein Aufenthaltsverbot auf dem ­Gelände ausgehändigt. Doch am Abend sei der Verdächtige ­erneut ­auffällig geworden. „Die Polizei nahm den rabiaten Zeit­genossen in Gewahrsam“, sagt Schlick. Nach richterlichem ­Beschluss verbrachte der Mann die Zeit bis Montagmorgen in einer Polizeizelle in Frankfurt.

von Marcus Richter