Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Falsche Polizisten rufen an
Landkreis Hinterland Falsche Polizisten rufen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 07.03.2018
Von wegen, die Polizei ruft an: Am Mittwoch schlugen im Hinterland reihenweise falsche Polizisten zu, tischten Bürgern am Telefon eine erfundene Geschichte auf. Quelle: Jan-Philipp Strobel
Biedenkopf

Es war trotzdem kein Polizist, der am anderen Ende der Leitung war. Bislang hat die richtige Polizei noch keine Kenntnisse über ­einen Schaden.

Bei den neuen Fällen rief jeweils ein Frank König vom Einbruchsdezernat der Kriminalpolizei Biedenkopf bei Bürgern an. Es gibt bei der Polizei Biedenkopf weder Frank König noch ein Einbruchsdezernat der Kripo. Zudem gibt es die angeblich festgenommenen rumänischen Einbrecher und die Hinweise mit dem Namen darauf auch nicht, teilt die echte Polizei mit. 

Hinweise zum Schutz vor den Betrügern:

  • Die Polizei erfragt am Telefon nie mehr als den Namen.
  • Die Polizei bittet am Telefon niemals um Geld, fordert nicht zur Übergabe von Geld oder Wertsachen auf und holt diese auch nicht zur sicheren Aufbewahrung ab.
  • Erscheint die 110 im Display, legen Sie auf. Die Polizei ruft niemals mit dieser Nummer an.
  • Erscheint eine echte oder echt erscheinende Nummer, dann notieren Sie diese. Versuchen sie einen Rückruf, wählen Sie dazu komplett neu.
  • Rufen Sie die angebliche Dienststelle an und lassen sich mit dem angeblichen Mitarbeiter verbinden.
  • Fallen Sie am Telefon nicht auf Fragen zu Ihren Lebensumständen herein.

Weitere Hinweise zu der Masche „Falsche Polizisten rufen an“ gibt es hier.