Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Besucherzahl liegt über dem Soll

Gladenbach Besucherzahl liegt über dem Soll

Am 2. Mai 2009 wurde das neu errichtete Freizeitbad „Nautilust“ seiner Bestimmung übergeben. Nach einem Jahr „am Netz“ ziehen die Verantwortlichen eine durchweg positive Bilanz.

Voriger Artikel
Finger investiert in den Standort
Nächster Artikel
„Bruchbude" in Marburgs Mitte wird saniert

Ein Junge spielt am Beckenrand des Gladenbacher „Nautilust“ mit seinen Badeschuhen.

Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Etwa 160.000 Besucher besuchten die Badelandschaft und das „Saunaparadies“. Die Sauna habe erst am 1. August vergangenen Jahres ihre Pforten geöffnete, erinnert Günter Euler, Geschäftsführer der Kur- und Freizeitgesellschaft (KFG), unter deren Regie das Familienbad betrieben wird. Deshalb sei dies keine echte Jahresbilanz, gibt er zu bedenken.

Über den Gäste-Zuspruch freut er sich genauso wie Klaus-Dieter Knierim, der in zweierlei Hinsicht Verantwortung für das Bad trägt: als Bürgermeister der Stadt und als Aufsichtsratsvorsitzender der stadteigenen Gesellschaft KFG.

„Die Besucherzahl belegt, dass wir mit unseren Prognosen richtig lagen“, betont Knierim. Die gutachterliche Schätzung von Bäder-Experten ging damals von jährlich durchschnittlich 150.000 Besuchern aus.

Wenn alles optimal läuft, dann wird Anfang August die Sommerbadanlage des Freizeitbades in Betrieb genommen. Die wegen des strengen Winters verlorengegangene Zeit habe man wieder aufgeholt, freut sich der Bürgermeister.

von Hartmut Berge

Mehr lesen Sie am Freitag in der Oberhessischen Presse (Hinterland-Ausgabe).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr