Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Berufstätige Frau mit roter Tasche

Equal-Pay-Day Berufstätige Frau mit roter Tasche

„Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ – diese Forderung begleitet den heutigen „Equal-Pay-Day“, der sich gegen Entgeltunterschiede zwischen den Geschlechtern richtet.

Voriger Artikel
Arbeitsgericht ist eine sehr wichtige Institution
Nächster Artikel
CSL Behring vergibt "Heimburger Award"

Patrick Daniel, Ulf Immelt, Christin Merle (hintere Reihe) sowie Christa Winter (vordere Reihe von links), Dr. Karin Uphoff und Mercan Dervan stellten das Programm vor.

Quelle: Dennis Siepmann

Marburg. Ausgerichtet vom „Internationalen Netzwerk für Frauen im Beruf“, fokussiert sich die Aufmerksamkeit des Aktionstages in diesem Jahr auf die unterschiedliche Bezahlung von Männern und Frauen. „Ziel ist es, die Debatte über die Ursachen und Folgen der Entgeltunterschiede zu intensivieren und über bestehende Missstände aufzuklären“, erklärte Christa Winter. Die Leiterin des Gleichberechtigungsreferates der Stadt Marburg wirbt dabei vor allem für mehr Transparenz in den Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen, um bestehende Verdienstunterschiede aufzudecken.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes hatten Frauen im Jahr 2008 ein durchschnittliches Einkommen von 14,51 Euro pro Stunde. Das waren 4,51 Euro weniger als ihre männlichen Kollegen im gleichen Zeitraum verdienten und entsprach damit einem Einkommensunterschied von 23 Prozent.

Die Marburger Unternehmerin Dr. Karin Uphoff stellte in diesem Zusammenhang fest: „Damit bildet Deutschland innerhalb dieser Statistik und bezogen auf die modernen europäischen Industriestaaten das traurige Schlusslicht“.

Als optisches Zeichen dient am heutigen „Equal-Pay-Day“ eine rote Tasche. Diese wird während der Arbeitszeit getragen und steht für die roten Zahlen und dafür, dass die Frauen weniger in ihren eigenen Taschen haben.

von Dennis Siepmann

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr