Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Berufliche Schulen sind gut aufgestellt

Biedenkopf Berufliche Schulen sind gut aufgestellt

Am Tag der offenen Tür der Beruflichen Schulen Biedenkopf fand eine Fachtagung mit Experten aus Schule, Wirtschaft und Politik zum Projekt „Entwicklung und erfolgreiche Vermarktung von Berufsschulangeboten“ statt.

Voriger Artikel
Bessere Startchancen sind das kreisweite Ziel
Nächster Artikel
„Die Schulformen sind ein irres Dickicht“

Schulleiter Karl Heinz Schneider stellte die Organisationsstrukturen im Zusammenhang mit dem Pilotprojekt vor.

Quelle: Helga Peter

Biedenkopf. „Quo vadis Berufliche Schulen“ unter diesem Motto stand eine Fachtagung, die am Tag der offenen Tür in den Beruflichen Schulen Biedenkopf stattfand. Zu dieser Veranstaltung begrüßte Schulleiter Karl Heinz Schneider zahlreiche Gäste aus Schule, Wirtschaft, Politik und heimischen Institutionen. Anlass dieses Treffens war das Projekt „Entwicklung und erfolgreiche Vermarktung von Berufsschulangeboten“, bei dem die Beruflichen Schulen Biedenkopf als Pilotschule ausgewählt wurden. Dieses Projekt startete am 1. Januar 2008 mit einer Laufzeit von drei Jahren und soll zeigen, welche Schritte unternommen werden müssen, um als Schule attraktiv zu sein.

Initiiert wurde dieses Projekt von der Vereinigung der Hessischen Unternehmerverbände (VhU) und dem Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen Hessen. Die Projektleitung und -organisation erfolgt durch das Hochschulzentrum für Weiterbildung der Fachhochschule Gießen-Friedberg.

von Helga Peter

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr