Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Beim Nähen einander kennenlernen
Landkreis Hinterland Beim Nähen einander kennenlernen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 28.04.2017
Die integrative Nähwerkstatt ist ein weiterer Baustein der Flüchtlingsarbeit des Diakonischen Werks. Quelle: Iris Märten
Biedenkopf

Dabei sollen sich geflüchtete und einheimische Frauen­ beim gemeinsamen Hobby­ kennenlernen können. Die ­ersten Ergebnisse würden bei einer­ ­gemeinsamen Präsentation vorgestellt. Das Projekt ist ein Baustein in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe des Diakonischen Werkes. Es findet im Rahmen des Hinterländer Netzwerks Nachbarschaftshilfe statt.

Zu den Aufgaben der Fachabiturienten gehörte etwa, nach der Ausstattung für die Nähstube zu suchen. Zudem haben sich die Abiturienten aus dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung über den Verkauf der genähten Produkte Gedanken gemacht. Sie regten an, dazu den Laden ­„Jacke wie Hose“ des Deutschen Roten Kreuzes und des Diakonischen Werks zu nutzen.

Inzwischen findet die „Integrative Nähstube“ montags von 10 bis 11.30 Uhr statt. Entstanden sind schon einige selbst genähte Taschen, zum Teil aus aussortierter Kleidung des Ladens.

  • Am Nähen interessierte Frauen können sich gern beim Diakonischen Werk melden. Das Projekt ist für die Teilnehmerinnen kostenfrei. Auch Sachspenden werden gern angenommen. Ansprechpartnerin ist Juliane Ferchland, Telefon: 0 64 61 / 9 54 00 oder per E-Mail: pforte.biedenkopf@ekkw.de.

von Iris Märte

Anzeige