Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
BMW-Gespann aus 1938 ist ein Hingucker

Engelbach BMW-Gespann aus 1938 ist ein Hingucker

Während des Tages der offenen Tür öffnete der Engelbacher Heimatverein nicht nur die Heimatstube, sondern präsentierte auch alte Motorräder.

Voriger Artikel
Arbeitskreis soll Mängel beseitigen
Nächster Artikel
Stärken auf dem Weg zur Meisterschaft

Wolfgang Wenzel und Birgit Müller präsentieren ein BMW-Gespann R12 ist aus dem Jahr 1938.

Quelle: Steffi Bohn

Engelbach. Ob Rennmaschinen oder Gespanne: Motorräder, die sich Oldtimer nennen dürfen, fanden sich am vergangenen Sonntagvormittag auf dem Kirchplatz in Engelbach ein. 48 Zweiräder stellte der Heimatverein Engelbach aus, der die Idee dazu bereits im vergangenen Jahr hatte.

„Durch das Geschenk von zwei Motorradhauben von Karl und Liesel Lenk entstand die Oldtimerausstellung“, berichtet Birgit Müller vom Team der Heimatstube. Dass die Veranstaltung jedoch gleich so gut ankommt, hatten die rund 50 Mitglieder des Heimatvereins nicht vermutet: „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz und können uns nun vorstellen auch öfter einen Tag der offenen Tür zu organisieren“, sagte Müller.

Das älteste Vorführ-Zweirad stammte aus dem Besitz von Wolfgang Wenzel: ein BMW-Gespann R12 ist aus dem Jahr 1938. Außer den Motorrädern war besonders für Kinder die intakte Viehwaage des Heimatvereins ein Hingucker. „Heute wird ja kein Vieh mehr gewogen, dafür wiegen wir Familien“, erklärte Müller.

In der Heimatstube konnten sich die Besucher die gesammelten Exponate anschauen und wurden dabei in längst vergangene Zeiten entführt. Besonders die heimischen Trachten, Betten, Puppen und Spielzeuge zeigen den Wandel der Zeit auf. Im Herbst veranstaltet der Heimatverein den nächsten Aktionstag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr