Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Autofahrerin verhindert schlimmen Unfall

Waghalsiges Überholmanöver Autofahrerin verhindert schlimmen Unfall

Die Polizei sucht Zeugen, die am Montag, 15. Januar, zwischen 11.30 und 11.40 auf der Bundesstraße 255 zwischen Gladenbach und Willershausen unterwegs waren und den Überholvorgang eines größeren goldbraunen Fahrzeugs beobachtet haben. Womöglich waren sie selbst zu einer Reaktion - etwa einem Ausweichmanöver - gezwungen.

Voriger Artikel
Weidenhäuser kicken bald auf Kunstrasen
Nächster Artikel
Buchenau: Küche brennt in Wohnhaus

Der schnellen Reaktion einer Autofahrerin ist es zu verdanken, dass ein waghalsiges Überholmanöver nicht mit einem schlimmen Unfall endete.

Quelle: Thorsten Richter

Gladenbach. Durch das Fahrmanöver des gesuchten Autos wich ein entgegenkommender weißer Kleinwagen - zur Verhinderung eines Frontalzusammenstoßes - bis auf den Grünstreifen aus. Trotzdem kam es zur Berührung der Fahrerseiten. An dem Kleinwagen entstand ein Schaden von mindestens 750 Euro, die 39-jährige Fahrerin aus Gladenbach blieb unverletzt. Sie fuhr vor dem Unfall von Gladenbach nach Willershausen.

Laut Polizeibericht befand sich das gesuchte Auto hinter mehreren entgegenkommenden Fahrzeugen und scherte zum Überholen aus. Trotz kurvigen Streckenverlaufs und obwohl es Gegenverkehr gab und mehrere Fahrzeug zu überholen waren, blieb der goldbraune Wagen auf der Überholspur.

Die Polizei fragt: Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann weitere Hinweise geben auf den größeren Wagen, vermutlich ein neuerer SUV/Geländewagen mit deutschem Kennzeichen.

Das Fahrzeug müsste auf der Fahrerseite frische Unfallspuren haben. Hinweise und Zeugenaussagen nimmt die Polizei in Biedenkopf entgegen: Telefon 06461/9295-0.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr