Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
„Autobahn“ führt durch den Kursaal

Musiktage „Autobahn“ führt durch den Kursaal

Gute Unterhaltung erlebten etwa 150 Konzertbesucher beim „Hartenröder Abend“ im Kur- und Bürgerhaus.

Voriger Artikel
Umstrukturierung greift ab 1. Oktober
Nächster Artikel
Hunger der Gäste bleibt ungestillt

Für einen besonderen Gag sorgte das Jugendharmonikaorchester mit dem Schlager „Im Wagen vor mir fährt ein schönes Mädchen“. Als Solisten
traten Theresa und Karsten Seelhof auf.

Quelle: Helga Peter

Bad Endbach. Eine besondere Premiere feierten die 22. Bad Endbacher Musiktage, bei denen am Donnerstagabend „die Musik aus Hartenrod kam“. Ute Müller von Tourismus & Marketing freute sich darüber, dass zum ersten Mal zu den Musiktagen das Jugendharmonikaorchester Hartenrod und der Gesangverein 1875 Hartenrod zusammen ein Konzert gestalteten.

„Hartenrod, wie es singt und klingt“ stellte Hermann Bamberger das Orchester sowie die Chöre vor und kündigte sowohl traditionellen, als auch sakralen Chorgesang sowie Schlager und Popmusik in einem breit gefächertes Programm an.

Mit dem Vortrag „Evening rise“, einem indianischen Spiritualsong, stimmte der Frauenchor unter der Leitung von Peter-Ferdinand Schönborn auf das Konzert ein und nahm die Zuhörer mit in eine besondere Abendstimmung, bei der mit „Dreaming“ musikalisch der Traum von einer besseren Welt angesprochen wurde. Elton John‘s „Can you feel the love tonight“ bildete einen absoluten Höhepunkt.

Der Männerchor, ebenfalls unter dem Dirigat von Peter-Ferdinand Schönborn, nahm die positive Stimmung mit „Eine weiße Rose, einem Hit der Kastelruther Spatzen, auf und ließ mit dem „Schifferlied“ und dem Volkslied „Schwer mit den Schätzen des Orients beladen“ Träume nach Mondlicht, Meer und Wellen aufkommen.

Mit „Free World Fantasy“ hatte das Jugendharmonika-Orchester den Weg über den Großen Teich nach Amerika eingeschlagen und erhielt für seinen Vortrag nicht zuletzt mit „The Sound of Music“ und dem Ohrwurm „Eloise“ viel Beifall. Als Moderatoren überzeugten Dirigent Kersten Seelhof und Vorsitzender Wolfgang Pfeifer.

Einen weiteren Höhepunkt verzeichnete die Veranstaltung nach der Pause, als der Gemischte Chor Hanne Hallers „Für Alle“ anstimmte, Dirigent Schönborn einen Solopart vortrug und die Zuhörer raunten: „Das war schön.“ Auch die vertonten Worte des Psalms 91 „Denn er hat seinen Engeln befohlen“ sorgten für Gänsehaut. Beide Stücke begleitete Christiane Weil auf dem Klavier. Andachtsvoll trug der Gesangverein Hanne Hallers „Vaterunser“ vor und stimmte mit „Halleluja“ einen Lobpreis an.

Mit viel Schwung startete das Jugendharmonikaorchester in den letzten Konzertteil, stellte musikalisch fest „Es gibt nur ein Paris, trug Kultschlager der 1970er Jahre vor und nahm die Zuhörer mit zu „Back to the sixties“.

Bei diesen Vorträgen diente die Bühne des Kur- und Bürgerhauses zeitweilig auch als „Autobahn“, auf der Kersten Seelhof musikalisch und visuell den Schlager „Im Wagen vor mir fährt ein schönes Mädchen“ (Theresa Seelhof) umsetzte, sehr zur Erheiterung des Publikums. Mit einem Peter-Alexander-Medley klang die Konzertveranstaltung aus.

Zum Abschluss brachten die Sänger unter Begleitung des Jugendharmonikaorchesters mit dem „Hartenroder Lied“ ihre Heimatverbundenheit zum größten Bad Endbacher Ortsteil zum Ausdruck und die Zuschauer sparten nicht mit Applaus.

von Helga Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr