Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Ausgleich gelingt mit Schmerzen

Hashalt 2014 Ausgleich gelingt mit Schmerzen

Sparsame Haushaltsführung, schwerwiegende Entscheidungen, Kinderbetreuung und weitreichende Projekte waren die Schlüsselwörter in der Haushaltsrede von Bürgermeister Bernd Schmidt.

Voriger Artikel
Speed-Dating für berufliche Integration
Nächster Artikel
Lieder voller Leidenschaft

Um ihre Investitionen in die Kinderbetreuung – wie in den ersten Bauabschnitt des Familienzentrums an der Dautphetalschule – finanzieren zu können, muss die Gemeinde Dautphetal zum nächsten Jahr die Sätze der Gewerbe- und der Grundsteuer B erhöhen. Sonst wäre ein Ausgleich des Haushaltsplans nicht möglich gewesen.

Quelle: Archiv

Dautphe. Erfreulich sei es, dass auch im kommenden Haushaltsjahr der Ausgleich gelingen werde, sagte Bürgermeister Bernd Schmidt, als er gestern Abend den Gemeindevertretern im Bürgerhaus Dautphe den Etat-Plan für 2014 vorlegte. Jedoch werde dieser Ausgleich nur möglich, weil schwerwiegende Entscheidungen und Beschlüsse gefasst wurden. „Denn nur mit Gebühren- und Steuererhöhungen sowie dem Wegfall von Förderleistungen“ werde das Zeil des Haushaltsausgleiches erreicht, erklärte der Kämmerer - und natürlich einer sparsamen Haushaltsführung, die sich am Notwendigen orientiert.

Gemeint waren die zusätzlichen Investitionen in die Kinderbetreuung - je eine neue U3-Gruppenräume in Mornshausen und Holzhausen sowie zwei als erster Bauabschnitt des „Familienzentrums an der Dautphetalschule“ - die die Ergebnishaushalte der nächsten Jahre „im hohen Maße“ belasten werden. Denn zu den Investitionskosten kommen noch die Betriebsaufwendungen hinzu. Dies bedürfe einer gesicherten Gegenfinanzierung, weshalb zur Einnahmeverbesserung auch die Gebührensätze für die Kindergartenbenutzung angehoben wurde. Der Mehraufwand für den Bau wird zum Teil durch Mehreinnahmen von 126000 Euro bei der Grundsteuer B, die nun insgesamt 1080000 Euro einbringen soll, und bei der Gewerbesteuer in Höhe von 250000 Euro, deren Gesamtaufkommen laut Kalkulation 2,7 Millionen Euro betragen wird. Demgegenüber wird aber auch die zu zahlende Kreisumlage mit rund 4,2 Millionen 167200 Euro mehr verschlingen.

Doch Schmidt deutete auch über das Ziel, mit diesen Investitionen eine familienfreundliche Gemeinde zu bleiben, hin­aus. Die gemeindlichen Gremien hätten „in nächster Zeit über finanziell weitreichende Projekte zu entscheiden“. Die Planungen für den Windpark „Weißenberg“ gehen in die entscheidende Phase und auch mit der Finanzierung und Rentabilität einer Beteiligung an der neuen EAM müssten sich die Gemeindevertreter befassen.

Der Haushaltsplan 2014 wird nun in den Fraktionen beraten.

von Gianfranco Fain

ECKDATEN

Der Haushaltsplan der Gemeinde Dautphetal für das Jahr 2014 weist folgende Eckdaten in Euro auf:

Ergebnishaushalt: Erträge17892150

(außerordentlich/Spende) 500

Aufwendungen17869600

Überschuss23050

Finanzhaushalt: Einzahlungen aus Verwaltungstätigkeit17350550

Auszahlungen16323300

Überschuss1027250

Einzahlungen aus Investitionstätigkeit1469000

Auszahlungen 1769000

Kredittilgung300000

Schulden (Ende 2013):

Gemeinde2182000

Abwasserverband1900000

Eigenbetrieb Wasserversorgung2483000€

Summe:6565000

INVESTITIONEN

Die von der Gemeinde Dautphetal im Jahr 2014 geplanten Investitionen in Euro:

Gemeindestraßen in Allendorf, „Im Bronkel“, 150000 für Erschließung;

Silberg, „Autuchsbette“ 50000 für Erschließung;

Wolfgruben, „Roter Weg“, 100000 für Ausbau; „Bornwiese“ 200000 für Erschließung;

Kanalisation in Buchenau, 150000 für Verlängerung „Alte Landstraße“;

Silberg, „Autuchsbette“ 50000 für Erschließung;

Wolfgruben, „Bornwiese“ 90000 für Erschließung.

Sonstiges:

Geschäftsausstattung Kindergärten4000

Vordach Kinderkrippe Friedensdorf5000

Außenanlage Familienzentrum120000

Neubau U3-Gruppe im Bürgerhaus Holzhausen400000

Ersatz von Spielplatzgeräten25000

Straßenbeleuchtung in den Ortsteilen15000

Ausstattung Friedhofskapellen5000

Dachsanierung Friedhofskapelle Buchenau35000

Urnenwand Friedhof Herzhausen15000

Bau Buswartehalle am Rathaus in Dautphe20000

Kauf beweglicher Sachen für Gemeinschaftshäuser15000

Sanierung Treppe Bürgerhaus Buchenau20000

Ausrüstung der Feuerwehren4000

Umrüstung auf Digitalfunk45000

EDV-Ausstattungs-Ergänzung im Rathaus25000

Ausstattung Bauhof70000

Kauf von unbebauten Grundstücken150000

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr