Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° Sprühregen

Navigation:
Ausflug in die Welt des Handwerks

Wirtschaft Ausflug in die Welt des Handwerks

Theorie ist gut, Praxis ist besser. Ab heute heißt es für 600 Schüler: Raus ins Berufsleben. Zumindest probeweise. Denn heute fällt der Startschuss zur neunten Aktionswoche des Handwerks vom 15. bis 21. September.

Voriger Artikel
Der Rentner und die Teufelskralle
Nächster Artikel
39-jährige wegen Autobränden verhaftet

Lockenwickler aufdrehen will gelernt sein – bei der Aktionswoche Handwerk können sich die Schüler über zahlreiche Handwerksberufe informieren.

Quelle: Archiv

Marburg. Sie werden hämmern, pinseln, backen und frisieren, werden Fragen stellen und Antworten bekommen. Auch bei der neunten Aktionswoche des Handwerks stellt die Kreishandwerkerschaft wieder 14 Berufsfelder vor. Dabei könnte das Motto der Schnupperveranstaltungen lauten: Informieren ist gut, ausprobieren ist besser.

In kleinen Gruppen bekommen die Schüler die Möglichkeit, erste Handgriffe zu erlernen und eine konkrete Vorstellung des Berufsfeldes zu entwickeln. Obwohl, so unterstreicht Meinhard Moog, Vorsitzender der Kreishandwerkerschaft Marburg: „Eine Vorbereitung seitens der Schüler ist der Wunsch aller Verantwortlichen. Und das sind immerhin fast 50 Mitglieder der Innung, sie sich ehrenamtlich engagieren. Es ist immer spannender, wenn Interesse gezeigt wird und auch Rückfragen kommen.“

Zwischen 5000 und 6000 Jugendliche hat die Aktionswoche Handwerk in den vergangenen neun Jahren erreicht – eine Zahl, die Meinhard Moog stolz macht. Denn während in anderen Regionen jetzt erst der Fachkräftemangel ins Bewusstsein drängt, wird im Kreis Marburg-Biedenkopf schon seit neun Jahren gezielt dagegen angekämpft.

In der Käthe-Kollwitz-Schule, dem Berufsbildungszentrum, dem Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft und der Adolf-Reichwein-Schule werden von heute bis kommenden Dienstag die verschiedensten Berufe vorgestellt. Das Zimmerhandwerk ist in diesem Jahr ebenso vertreten wie das Fleischerei-, Bäcker-, oder Tischlerhandwerk.

Das Angebot richtet sich an Schüler der Stufen neun und zehn – und die bekamen schon in Vorfeld eine kleine Orientierungshilfe an die Hand. „Wir haben erstmals Link-Listen verteilt“, erklärt Moog. Listen also, auf denen Internetseiten verzeichnet sind, die Informationen über die unterschiedlichen Berufsbilder enthalten.

Und noch etwas ist neu in diesem Jahr. In Zusammenarbeit mit der Oberhessischen Presse können Besucher der Aktionswoche Handwerk an einem Schweibwettbewerb teilnehmen. Wer ein bisschen Kreativität beweist, dem winken tolle Preise.

Einzige Anforderung: Die Schüler müssen einen kleinen Zeitungsartikel über ihre Erfahrungen und Erlebnisse während der Veranstaltung schreiben und an die OP schicken. Auch Fotos können in den Artikeln eingebunden werden. Eine unabhängige Jury bewertet die Berichte, wobei die Besten sogar in der Zeitung veröffentlicht und prämiert werden. Der erste Preis ist einen Nintendo Wii, der Zweitplatzierte erhält einen i-Pod nano. Für den dritten Platz gibt es einen ferngesteuerten E.On-Truck. Zeitungsartikel können per Post an: Oberhessische Presse, Franz-Tuczeck-Weg1, 35039, oder per Mail an wirtschaft@op-marburg.de geschickt werden. Einsendeschluss ist der 29. September.

von Marie Lisa Schulz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Aktionswoche Handwerk

Im Rahmen der Aktionswoche Handwerk dürfen 600 Schüler in verschiedene Berufsbilder schnüffeln. Der Traktor der Landmaschinenmechaniker begeisterte die Schüler am Tag zwei der Kreishandwerkerwoche.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr