Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Auf der Bleiche wird Festzelt errichtet

Grenzgang Biedenkopf Auf der Bleiche wird Festzelt errichtet

Gestern wurde mit dem Aufbau des 4000 Quadratmeter großen Zeltes für den Biedenkopfer Grenzgang begonnen. Arbeiter legten die Fußbodenplatten.

Voriger Artikel
Fünf Teams stellen sich Herausforderung
Nächster Artikel
Künstler sollen im Workshop Alltag vergessen

Ron Brück (von rechts) Nico Zeimer und Oliver Aßmann richten auf dem Gelände Obere Bleiche in Biedenkopf die Konstruktion für die Fußbodenplatten des Grenzgangs-Festzeltes aus.Foto: Silke Pfeifer-Sternke

Biedenkopf. Auf dem Gelände Obere Bleiche wird innerhalb von fünf Tagen das Festzelt, das 5000 Personen Platz bietet, aufgebaut. Gestern wurde der Unterbau für den Fußboden gelegt und ausgerichtet, bevor die Platten draufgelegt werden. Dann wird das Gerüst aufgestellt. Am Samstag wird die Zeltplane über die Stahlkonstruktion gezogen und am Montag stehen die Endarbeiten an: Die Bestuhlung muss erfolgen, die Bühne sowie die Beleuchtung installiert und die Theke eingerichtet werden.

Seit 35 Jahren ist Wolfgang Peter als Richtmeister für den Aufbau des Grenzgangszeltes zuständig. Bei fünf Grenzgängen war der 66-Jährige tätig. Sein Unternehmen „Zelte Peter“ mit Sitz in Weidenhausen verleiht 7500 Quadratmeter Zelte, auf der Bleiche werden mehr als die Hälfte davon aufgebaut: 4000 Quadratmeter. Das Unternehmen hat einen Fuhrpark von 23 Lastwagenanhängern, 13 3er-Achser-Anhänger werden in Biedenkopf entladen und nach dem Fest wieder beladen. Aufgebaut werden zwei Zelte, die miteinander verbunden sind. Es standen auch mal zwei Zelte getrennt voneinander, davon seien die Organisatoren aber wieder abgekommen, erinnert sich Peter.

Im Festzelt wird am 16. und 17. August jeweils ab 16 Uhr mit Musik und Tanz gefeiert. Am letzten Grenzgangstag beginnt das Fest im Zelt eine Stunde später.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr