Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Auf dem Ausbildungsmarkt ist noch Bewegung
Landkreis Hinterland Auf dem Ausbildungsmarkt ist noch Bewegung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 03.08.2012
Quelle: Katharina Kaufmann
Marburg

Heute ist es so weit: Für viele junge Männer und Frauen beginnt das Ausbildungsjahr 2012. „Wer allerdings noch keine Ausbildung hat, muss den Kopf nicht in den Sand stecken, denn es gibt noch jede Menge offene Ausbildungsplätze in Hessen“, sagt Dr. Brigitte Scheuerle, Federführerin Berufliche Bildung der Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern. Dem kann Volker Breustedt, Leiter der Agentur für Arbeit in Marburg, nur zustimmen: „Es sieht gut aus auf dem heimischen Ausbildungsmarkt“, betont er. Zwar laufe bereits der Countdown, dennoch sollte, wer noch keine Stelle hat, nicht aufgeben. Allein im Bereich der Marburger Arbeitsagentur sind aktuell noch 331 der insgesamt seit Oktober gemeldeten 1510 Ausbildungsstellen nicht besetzt. Vor allem im Einzelhandel, im Lebensmittelhandwerk und im Gastgewerbe sind noch viele Stellen frei.

Darüber hinaus suchen derzeit noch 595 Jugendliche nach einer passenden Lehrstelle. „Die Differenz zwischen unversorgten Bewerbern und freien Stellen ergibt sich unter anderem aus der Erreichbarkeit der ein oder anderen Ausbildungsstelle und aus den Anforderungen der Betriebe“, erklärt Breustedt. Die Ansprüche seien zwar größtenteils realistisch, aber von der Qualifikation der jungen Leute her nicht realisierbar, sprich die Schulkenntnisse der Bewerber reichten den Unternehmen oft nicht aus.

Insgesamt ging die Zahl der Bewerber um Berufsausbildungsplätze im Vergleich zum Vorjahr um 7,3 Prozent auf insgesamt 1925 zurück.

von Katharina Kaufmann

Anzeige