Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Arbeitsrecht für Unternehmerfrauen

Marburg Arbeitsrecht für Unternehmerfrauen

Einen Abend der besonderen Art gestaltete der Arbeitskreis der Unternehmerfrauen im Handwerk Marburg mit dem Direktor des Arbeitsgerichts Marburg, Hans Gottlob Rühle.

Voriger Artikel
2. Buskerfest im Zentrum Biedenkopfs
Nächster Artikel
Gesunde Mitarbeiter helfen alternder Gesellschaft

Arbeitsgerichtsdirektor Hans Gottlob Rühle bei der Fallbesprechung mit den Unternehmerfrauen im Handwerk.

Quelle: Privatfoto

Marburg. Zu der Veranstaltung im Turmzimmer des Spiegelslustturms kamen auch Gäste aus den Nachbar-Arbeitskreisen Vogelsberg und Gießen.

Rühle berichtete in der Veranstaltung, in der ihm eigenen lebhaften und humorvollen Weise, von verschiedenen arbeitsrechtlichen Fallbeispielen. „Machen Sie sich von der Vorstellung frei, hier unbedingt Ihr Recht, oder das, was Sie unter Recht verstehen, zu bekommen. Sie bekommen hier ein Urteil“, erklärte er.

Als Arbeitsrichter müsse er in vielen Fällen als Mediator fungieren und so versuchen, die gegensätzlichen Standpunkte einander näherzubringen. Dabei sei es wichtig, dass jeder bereit sei, sich auch einmal einen Schritt zurückzunehmen.

In einer aufgeladenen Atmosphäre sei es schwer, sich der subjektiven Wahrheitsempfindung der beiden Seiten anzunähern, und zu einem Konsens zu kommen, schilderte der Arbeitsgerichtsdirektor.

„Es kommt schon vor, dass man mit dem Arbeitsgericht zu tun hat und ein Termin dort ansteht. Aber nicht an einem so romantischen Ort, wie in diesem Turmstübchen, und nicht in so entspannter Atmosphäre“, beschrieb die Vorsitzende der UFH-Frauen, Angelika Böckler, den gelungenen Abend.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr