Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Arbeitskreis soll Mängel beseitigen

Giessen Arbeitskreis soll Mängel beseitigen

Nachdem am Dienstag bekannt wurde, dass die Volksbank Mittelhessen bei einer Untersuchung der Stiftung Warentest nur „mangelhaft“ abgeschnitten hat, kümmert sich jetzt ein Arbeitskreis des Kreditinstituts um die Aufarbeitung der Fehler.

Gießen. Noch am Dienstag wurde in Gießen ein Arbeitskreis gegründet, der nun seinerseits die Untersuchungsergebnisse der Stiftung Warentest prüfen soll, damit die Mängel anschließend behoben werden können. Das teilte der Sprecher der Volksbank Mittelhessen, Stefan Spicker, am Mittwoch auf Nachfrage dieser Zeitung mit. Die Stiftung hatte 21 Kreditinstitute auf die Qualität ihrer Anlageberatung getestet.

„Das fünf von fünf Beratungsprotokolle auch auf Anfrage der Kunden nicht heraufgegeben worden sind, wie die Untersuchung feststellt – das bewegt uns sehr“, sagte Spicker. Vor allem deswegen, weil es bei der Volksbank Mittelhessen eindeutige Anweisungen an die Mitarbeiter und Berater gebe, Anlageprotokolle auszufüllen und auszuhändigen und damit dem Gesetz Folge zu leisten.

Der Arbeitskreis soll nun genau untersuchen, wie die Tester beraten wurden, was dabei falsch lief und anschließend dafür sorgen, dass die Fehler beseitigt werden, erläuterte der Unternehmenssprecher.

von Katharina Kaufmann

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gießen

In den gestern veröffentlichten Ergebnissen einer Untersuchung der Stiftung Warentest, schnitten sechs von 21 Banken mit „Mangelhaft“ ab.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Hinterland