Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Applaus für "Jogi" und neue "Queen"
Landkreis Hinterland Applaus für "Jogi" und neue "Queen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 01.07.2014
Gladenbach

Günter Euler ist Geschäftsführer der stadteigenen Gesellschaft Stadtmarketing-Energie-Bäder (SEB) - früher KFG - und damit hauptverantwortlich für den Kirschenmarkt. Er hat den Ausgang der Achtelfinalpartie Deutschland - Algerien abgewartet und muss nun reagieren. „Wir sind zwar auf alles vorbereitet, haben mit allen Beteiligten im Vorfeld gesprochen, aber Nägel mit Köpfen machen wir erst jetzt“, berichtete er gestern Morgen.

Dass Deutschland am Kirschenmarktfreitag im Viertelfinale antreten könnte, war allen Verantwortlichen bewusst, also planten sie das Public Viewing im Festzelt von vornherein ein. Um auch die Viertelfinalspiele zeigen zu können, wurde das Zelt bereits am vergangenen Wochenende aufgebaut. Übertragen wird auch das Spiel Deutschland gegen Frankreich. Würde man darauf verzichten, dann fände die Wahl der neuen Kirschenkönigin wohl im leeren Zelt statt. Anstoß für die Partie ist um 18 Uhr. Etwa eine Stunde nach Spielende wird das Wahlprozedere beginnen, „sollte es Elfmeterschießen geben, kann es 21.45 Uhr werden, bis es losgeht“, berichtet Euler. Denn man könne - im Falle eines deutschen Siegs - nach Abpfiff nicht sofort den Beamer ausschalten, sagt er.

Mit von der Partie sind am Wahlabend traditionsgemäß zwei Gladenbacher Kulturträger: der Musikverein und der Spielmannszug. Sie stehen gewissermaßen Instrument bei Fuß und sind flexibel einsetzbar, ebenso die Honoratioren, die gemeinsam mit den Musikern, der amtierenden Kirschenkönigin und den beiden Bewerberinnen für die Amtsnachfolge über den Laufsteg ins Zelt einziehen werden. Sollte Deutschland auch das Viertelfinale überstehen, dann bleibt das Zelt stehen, womöglich bis zum Finale am 13. Juli.

Betrieb herrscht auch heute im Festzelt. Ab 19 Uhr beginnt dort eine Disco-Party mit Diskjockeys von Planet Radio sowie dem Lokalmatador „DJ Nice.cut“. Von der Fußball-WM unberührt bleibt auch am Donnerstag die offizielle Eröffnung des Kirschenmarktes mit anschließendem Konzert, gestaltet vom Musikverein Gladenbach und dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Weidenhausen.

Neue Bands für dasFestzelt verpflichtet

Das Programm am Kirschenmarktfreitag beginnt um 8 Uhr mit dem Markttreiben in den Straßen der Kernstadt. Mehr als 200 Markthändler werden erwartet. Es folgt am Abend die Wahl der neuen Kirschenkönigin. Am Samstag von 10 bis 13 Uhr richtet der Männergesangverein Gladenbach das traditionelle Kirschenmarkt-Frühstück aus. Während im Festzelt geschmaust und gefeiert wird, gibt es auf dem Rummelplatz von 11 bis 14 Uhr für Kinder und Jugendliche „Preise wie in alten Zeiten“. Von 14.30 bis 16 Uhr richtet die Stadt im Zelt einen Seniorennachmittag aus. Um 21 Uhr beginnt ein Showprogramm mit den Schlagerstars Olaf Henning und Ina Colada.

Erster großer Programmpunkt am fußballfreien Sonntag ist ab 11 Uhr ein Gottesdienst im Festzelt. Um 14 Uhr startet der Festzug. Bürgermeister Knierim wirbt auch für die anschließenden Bühnenauftritte der Musik- und Tanzgruppen im wohl wieder vollen Festzelt. Gegen 23 Uhr zündet das große Höhenfeuerwerk. Diesmal werden zwei Festzeltkapellen zum Tanz und zur Unterhaltung aufspielen: am Donnerstag und Freitag die „Party Band Martin Schilling“, am Samstag und Sonntag „Die Filsbacher“. Stabil bleibt der Bierpreis: 0,25 Liter kosten 1,90 Euro. Nur im Festzelt werden die ­Getränke in Gläsern ausgeschenkt, die Security achtet darauf, dass keine Gläser mit nach draußen genommen werden.

von Hartmut Berge

Ludwig Debus und Heinrich Gerlach geben aus Altersgründen ihr Ehrenamt auf. Debus war Vorsitzender des Ortsgerichts, Gerlach dessen Stellvertreter.

01.07.2014

Als „gelungenes Beispiel der Gebietsreform“ bezeichneten die Gastredner die Entwicklung der Gemeinde Dautphetal nach einem durchaus mühevollem Start.

01.07.2014
Hinterland Wahl der Kirschenkönigin - Junge Frauen greifen nach der Krone

Zwei junge Damen bewerben sich um das Amt der Kirschenkönigin des Jahres 2014. So wenig Kandidatinnen gab es noch nie.

03.07.2014
Anzeige