Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Anklage wegen Bandendiebstahls bei Winter steht

Staatsanwaltschaft Marburg Anklage wegen Bandendiebstahls bei Winter steht

Werkzeuge und vor allem Rohstoffe sollen sieben Personen über einen längeren Zeitraum vom Werksgelände der Eisengießerei Fritz Winter gestohlen haben. Die Staatsanwaltschaft Marburg hat jetzt Anklage erhoben.

Voriger Artikel
Aussichtsturm ist bis Februar geschlossen
Nächster Artikel
Reichtumsuhr zu Gast in Marburg

Sieben Männer stehen im Verdacht von Anfang 2007 bis März 2010 gewerbsmäßig bei der Stadtallendorfer Eisengießerei Fritz Winter gestohlen zu haben. Die Staatsanwaltschaft Marburg hat nun Anklage erhoben.

Quelle: Fotomontage: Alexander Pavlenko

Marburg. Gleich tonnenweise sollen die sieben mutmaßlichen Täter, die zwischen 31 und 58 Jahre alt sind, Kupfer, Zinn und Molybdän vom Firmengelände der Stadtallendorfer Eisengießerei Fritz Winter, geschafft haben – insgesamt sind jetzt 114 Fälle genannt und von der Marburger Staatsanwaltschaft angeklagt worden.

Das bestätigte die Pressesprecherin der Marburger Behörde, Annemarie Wied, auf Nachfrage der OP. Von Anfang 2007 bis März des Jahres 2010 sollen die sieben Mitarbeiter die Diebstähle begangen haben. Der Schaden für das Unternehmen beläuft sich wohl auf mehr als eine Million Euro.

„Die Angeklagten waren, so steht es in der Anklageschrift, unterschiedlich an den gemeinschaftlichen gewerbsmäßigen Diebstählen beteiligt“, berichtete Wied gegenüber der OP. Während zwei der Personen an bis zu 59 Handlungen beteiligt gewesen sein sollen, seien andere nur bei einer Handvoll dabei gewesen.

von Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP und bereits am Dienstaggabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr