Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Anke Jochem unterzeichnet Vertrag

Lahn-Dill-Bergland-Therme Anke Jochem unterzeichnet Vertrag

Anke Jochem hatte am Dienstag ihren ersten Arbeitstag als Betriebsleiterin der Lahn-Dill-Bergland-Therme.

Voriger Artikel
Ein Taxifahrer klagt gegen seine Entlassung
Nächster Artikel
Frauen lernen die Autotechnik kennen

Bürgermeister Markus Schäfer und die neue Betriebsleiterin der Lahn-Dill-Bergland-Therme, Anke Jochem, unterzeichneten am Dienstag die Verträge.

Quelle: Silke Pfeifer-Sternke

Bad Endbach. Das neue Gesicht der Therme ist ein altbekanntes in der Region. Die 39-jährige Anke Jochem wurde in Wommelshausen-Hütte geboren und kehrte jüngst an den Ort ihrer Jugend zurück, um „sesshaft“ zu werden. Jochem hat während ihrer langjährigen Berufserfahrung als Marketing- und Vertriebsexpertin lange Zeit aus dem Koffer gelebt. Damit soll nun Schluss sein.

Für zwei Jahre wird sie von der Betreibergesellschaft DSGB aus Herne betreut. Während der kommenden Monate wird sie von dem DSGB-Geschäftsführer Hans Peter Vogelhofer angeleitet und soll die Kompetenzen zur Thermenleitung erlangen. 2012 soll Jochem das von der DSGB auf Kurs gebrachte Schiff „Therme“ dann selbst steuern.

Während der „Einarbeitungsphase“ von Jochem soll die Therme laut Bürgermeister Markus Schäfer Marktreife erlangen. Man habe erkannt, dass man das Thema Marketing vernachlässigt habe. „Jetzt bietet sich uns die Chance, dies nachzuholen“, sagt Schäfer. Das Votum für die Einstellung Jochems fiel in den Gremien Gemeindevorstand und Betriebskommission am Montagabend einstimmig aus.

Für Jochem ist die Leitung der Therme die gewünschte Herausforderung. Sie ist fasziniert davon, etwas Neues aufzubauen und wird in den nächsten Monaten „die Ärmel hochkrempeln“. Sie sagt von sich selbst, dass sie über Organisationstalent verfügt. Eine ihrer beruflichen Leidenschaften ist das Entwickeln von Marketingkonzepten und sie habe ein offenes Ohr für den Kunden. Diese Eigenschaften waren es offenbar auch, die Vogelhofer überzeugt haben müssen, Jochem als Bewerberin um die Stelle als Betriebsleiterin der Therme zu favorisieren. Schließlich fehlt es der Therme an einem Marketingkonzept.

Jochem hatte sich bereits im vergangenen Jahr um den Posten beworben und brachte sich mit dem Weggang der Betriebsleiterin Doris Räuber wieder ins Gespräch. Die neue Aufgabe ist ihr eine „Herzensangelegenheit“. Jochem freut sich auf die Herausforderung. Sie ist eine begeisterte Thermengängerin, treibt Fitness, ist Fan des 1. FC Köln und besucht gern Formel-I-Rennen.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr