Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Angelburg reduziert das Defizit
Landkreis Hinterland Angelburg reduziert das Defizit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 09.11.2011
Der Nachtragshaushalt wird in einer interfraktionellen Sitzung am 29. November beraten. Quelle: Pixelio

Angelburg. Richtig freuen können sich die Angelburger Gemeindevertreter nicht über die Verbesserung.

Unterm Strich bleibt ein Defizit von 952.000 Euro. Auch wenn der Fehlbetrag unter die Millionen-Marke gerutscht ist – ein Haushaltssicherungskonzept ist nach wie vor nötig, erklärte Bürgermeister Thomas Beck. Da sich das bestehende Defizit, aber ohnehin bis zum Jahr 2015 erstreckt, müsse kein neues Konzept aufgelegt werden, führte er weiter aus.

Zu den wesentlichen Veränderungen, die das positive Ergebnis des Nachtragshaushalts ausmachen, zählen Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer von rund 68.000 Euro sowie gestiegene Schlüsselzuweisungen an die Gemeinde von 41.000 Euro.

Demgegenüber stehen aber auch gesteigerte Ausgaben. Besonders augenscheinlich: Für die Friedhofskapelle in Frechenhausen schlagen Mehrkosten bei Strom von knapp 13.000 Euro zu Buche. Da dieser Wert unrealistisch erscheint, seien Gespräche mit dem Stromversorgung geführt worden, sagte Beck. Die Gemeinde strebt eine Kulanzlösung an und möchte den Durchschnittsverbrauch der vergangenen drei Jahre als Berechnungsgrundlage wählen.

Weitere 22.500 Euro kommen für die Änderung des Flächennutzungsplanes „In der Werr“ im Ortsteil Gönnern für den Neubau einer Zufahrt zum Betriebsgelände der Firma „C+P“ hinzu sowie ein Plus von 35.000 Euro für die Unterhaltung der gemeindlichen Straßen.

von Sascha Valentin

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Hinterlandausgabe der OP.

Anzeige