Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Altenversern glückt die Generalprobe

Altenvers Altenversern glückt die Generalprobe

Bei einer Generalprobe verliehen der Altenverser Ortsbeirat und die Vereinsvorsitzenden ihrem Vortrag den letzten Schliff.

Voriger Artikel
Team macht seine Arbeit transparenter
Nächster Artikel
Mit Unternehmergeist und Selbstvertrauen zum Erfolg

Die Mitglieder des Ortsbeirats und Vereinsvertreter aus Altenvers sind auf den Besuch der Prüfungskommission zum Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ vorbereitet .

Quelle: Salomé Weber

Altenvers. Die Stimmung im Dorfgemeinschaftshaus in Altenvers ist Samstagnachmittag noch gelöst, aber eines ist klar: Die Altenverser nehmen die Herausforderung des Wettbewerbs nicht auf die leichte Schulter: „Wir haben die Mängel, die die Kommission bei unserer letzten Teilnahme an dem Bundeswettbewerb festgestellt hat, beseitigt und uns auch sonst viel Mühe bei der Planung und Vorbereitung gegeben“, sagt der Ortsvorsteher Wolfgang Spies.

Einige Minuten lang tauschen die Anwesenden neueste Informationen aus oder plaudern über ihre Aufgabe, die sie am Mittwoch bei der Ortsbesichtigung erfüllen müssen. Dann hebt der Ortsvorsteher seine Stimme und sagt: „Jetzt tun wir mal so, als ob der Vortrag im Dorfgemeinschaftshaus vorbei wäre. Es ist also 14.20 Uhr und wir beginnen unsere Ortsbegehung.“

Als sie losgehen stellt sich den Teilnehmern plötzlich eine neue Frage: „Wie schnell müssen wir gehen, um einerseits den straffen Zeitplan einzuhalten und andererseits die Kommission nicht zu hetzen?“ Spies schlägt vor, bei der Generalprobe mit zügigem Schritt zu gehen, um zu sehen, wie viel Zeit übrig bleibt.

Los geht‘s: Vorbei an dem etwa 50 Jahre alten Gefrierhaus zum „Hirtenhaus“. Der Altenverser Wehrführer Steffen Naumann schlägt vor: „Vielleicht sollten wir mal die Gefrierfächer zählen, um den Prüfern Hintergrundinformationen zu geben“. Dies sei eine gute Idee, findet Spies. Außerdem habe man beim „Hirtenhaus“ ein Wespennest gefunden, dass zu beseitigen sei, ergänzt Naumann.

Die Historische Kirche sei die einzige Kirche in Deutschland mit einem hufeisenförmigen Altarraum erklärt Spies mit hörbarem Stolz in der Stimme. Zehn Minuten Verweildauer sind eingeplant. Zeit, in der die antike Umgebung Männer und Frauen inspiriert:

von Salomé Weber

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr