Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Alte Schule wird zur Begegnungsstätte

Frohnhausen Alte Schule wird zur Begegnungsstätte

Die Sanierung der „Alten Schule“ im Ortskern Frohnhausens ist fast abgeschlossen. Das alte Schulgebäude soll als Mehrgenerationenhaus genutzt werden.

Voriger Artikel
Mitarbeiter zahlen Zuschläge von Lohn
Nächster Artikel
In Lahn-Dill-Bergland-Therme gibt es kein Thermalwasser

Die Sanierung der Alten Schule ist so gut wie abgeschlossen. Im April gehen die Frohnhäuser ihr nächstes Projekt an.

Quelle: Becker

Frohnhausen. Seit Monaten laufen die Sanierungsarbeiten in der „Alten Schule“ von Frohnhausen bereits. Arbeiten wie die Elektroinstallation, die Sanierung der sanitären Anlagen sowie die Teilerneuerung der Innentreppe wurden von Fachfirmen übernommen. Auch eine neue Heizung wurde bereits installiert.

„Es muss nur noch tapeziert werden, ansonsten sind wir fertig“, freut sich Silke Barth, Vorsitzende des Heimat- und Verschönerungsvereins Frohnhausen. „Die Räume werden von den Vereinen, die sie nutzen werden, in Eigenleistung renoviert“, fügt sie hinzu. So hätten etwa Jugendliche aus dem Ort beim Tapezieren des zukünftigen Jugendraums mitgeholfen.

Wie Ortsvorsteher Reinhold Koch erläutert, soll die renovierte „Alte Schule“ im Ortskern Frohnhausens als Begegnungsstätte für Jung und Alt genutzt werden. Veranstaltungen wie das Frauenfrühstück, Bibelabende und Jungschar-Treffen werden dort stattfinden. Im ersten Obergeschoss werden die Vereinsräume des Heimat- und Verschönerungsvereins und im zweiten Obergeschoss der Jugendraum eingerichtet werden. Der ehemalige Schulraum im Erdgeschoss des Gebäudes soll als Turn- und Singraum sowie für weitere Kulturangelegenheiten der Frohnhäuser Vereine genutzt werden.

von Sascha Becker

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr