Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Alle drei Minuten ist ein Kollektor fertig

Solarenergie Alle drei Minuten ist ein Kollektor fertig

Am Sonntag lädt die Wagner & Co. Solartechnik GmbH zum „Tag der Sonne“ ein. Erstmals dürfen dabei die Besucher einen Blick hinter die Kulissen der energieautarken Kollektorenfabrik in Kirchhain werfen.

Voriger Artikel
Bewegungsbad schließt Sonntag für immer
Nächster Artikel
Rund 100 Bewerbungen innerhalb von fünf Wochen

Sind die Absorberplatten in die vorher gefertigten Rahmen gelegt worden, kommt zum Abschluss die Glasplatte darauf. Die Elemente werden dann noch kurz gepresst, damit der Kleber hält.

Quelle: Katharina Kaufmann

Kirchhain. Alle zwei bis drei Minuten läuft in der Sonnenallee im Kirchhainer Industriegebiet Ost ein Sonnenkollektor der Firma Wagner & Co. Solartechnik vom Band. Jährlich sind das etwa 200.000 Elemente für Solar- und Photovoltaikanlagen. Die OP war bereits am Freitag bei einer Führung dabei, wie sie Besucher des „Tags der Sonne“ am Sonntag erleben können.Wagner & Co. Solartechnik wurde 1979 von neun ökologisch engagierten Leuten aus unterschiedlichen Berufen gegründet mit dem Ziel, Alternativen zu den umweltbelastenden fossilen und atomaren Energien zu entwickeln. Nach 30 Jahren ist das Unternehmen mittlerweile nach eigenen Angaben zu einem führenden deutschen Solarlieferanten und Sonnenkollektorenhersteller geworden. „Der Umsatz hat sich kontinuierlich gesteigert“, sagte Gründer und Geschäftsführer Andreas Wagner am Freitag in der im vergangenen Jahr eingeweihten energieautarken Kollektorenfabrik in Kirchhain. Belief der Umsatz sich 1980 noch auf rund 100.000 Euro, waren es im Jahr 2007 etwa 130 Millionen Euro. Rund 370 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen an den Standorten in Cölbe und Kirchhain.

von Katharina Kaufmann

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr