Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Ab Sonntag verkehren Kleinbusse auf der Linie 43

Fahrplanumsellung Ab Sonntag verkehren Kleinbusse auf der Linie 43

Eine Nachricht, die Eltern von schulpflichtigen Kindern in den Verstal-Gemeinden erleichtern wird: Der regelmäßige Busverkehr nach und von Gießen bleibt bestehen.

Voriger Artikel
Volksbank unterstützt Kulturladen KFZ
Nächster Artikel
Sprinterprämie lässt sich nicht einklagen

Nach dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember werden die Busse nach Gießen statt der Nummer 419 die Linienbezeichnung 43 tragen. Den geplanten AST-Verkehr wird es jedoch nicht geben.

Quelle: Achivfoto

Kirchvers. Es war nur eine Vermutung, doch die rief schon Zufriedenheit hervor, als Markus Hemberger sie während der Gemeindevertretersitzung am Donnerstag verkündete: Der fahrplanmäßige Busverkehr von und nach Gießen bleibt als Linie 43 bestehen. Die zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember angekündigte Umstellung auf Anrufsammeltaxi (AST) findet nicht statt. Dagegen hatten besorgte Eltern protestiert (die OP berichtete).

Ortsvorsteher Hemberger vermutet, dass die Verkehrsgesellschaft Oberhessen mbH (VBO) keinen Unternehmer gefunden hat, der die Linie bedienen will. Die Linie 43 schließt die Bürger aus dem Verstal an Gießen an. Bisher bewerkstelligten dies die Busse unter der Nummer 419 mehrmals täglich hin und zurück, ab Dezember sollten nur noch Busse um 6.57 Uhr nach Gießen und gegen 13 Uhr von dort zurück fahren, die anderen Fahrten werden auf AST umgestellt - so war der Plan.

AST bedeutet, dass jeder, der nach oder von Gießen fahren will, dies eine Stunde vor Abfahrt telefonisch anmelden muss. Als Grund für die Umstellung wurden wirtschaftliche Zwänge angegeben, weil außer zu den schultypischen Zeiten die Busse kaum genutzt werden.

Ein Blick in den Fahrplan der VGO zeigt nun, dass AST offenbar out ist. Nach Gießen fahren zwei Busse - um 4.42 Uhr ab Weipoltshausen und um 6.42 ab Reimershausen - von der Gießener Francke-Schule kommt um 13.05 Uhr ein Bus zurück, ein weiterer ab Fellingshausen um 12.40. Die weiteren Verbindungen ab Weipoltshausen um 5.35, 6.50 und von 8 bis 18 Uhr jeweils alle zwei Stunden, sowie von Gießen Hauptbahnhof ab 9.12, 11.12, und ab 13.12 Uhr alle zwei Stunden und zuletzt um 18.45 Uhr, verkehren weiterhin, allerdings mit der Bezeichnung „Kleinbus“. Kleinbus, so ist im Kleingedruckten zu lesen, bedeutet, dass ein begrenztes Platzangebot besteht und Fahrten von Gruppen zwei Werktage vorher anzumelden sind.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr