Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Ab Montag ist die „Talstraße“ in Holzhausen dicht

Sanierung Ab Montag ist die „Talstraße“ in Holzhausen dicht

Am Montag ist die Ortsdurchfahrt des Dautphetaler Ortsteils Holzhausen gesperrt, weil die Kreisstraße 74 für rund 80.000 Euro saniert wird.

Voriger Artikel
CSL Biotherapies versorgt Risikogruppen
Nächster Artikel
95.000 Gäste nutzen neue Bäder

Voraussichtlich acht Tage lang wird die Ortsdurchfahrt von Holzhausen für den Verkehr gesperrt sein.

Quelle: Browa

Holzhausen. Das Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) erneuert die Decken der „Talstraße“ (K 74) und bessert schadhafte Stellen aus. Die vorhandene Fahrbahnoberfläche weist Schäden auf. Deutliche Unebenheiten, ausgeprägte Netzrisse sowie Querrisse müssen ausgebessert werden. Leitungsgräben, die entstanden sind, werden während des Straßenbauprojektes ebenfalls beseitigt.

Die Arbeiten erfolgen in drei Bauabschnitten. Auf einer Gesamtlänge von gut 500 Metern wird in Höhe des Autohauses Fiat bis zur Straße „Am Bergwasser“ die Decke 4 Zentimeter tief abgefräst und Schadstellen saniert. Danach wird die Fahrbahn mit einer Deckschicht aus Asphaltbeton neu aufgebaut. Die Einmündung der „Hinterlandstraße“ wird laut Jörg Belten, Sprecher des ASV, aufgrund vieler Netzrisse 8 Zentimeter tief abgefräst und mit einer Deck- und Binderschicht aus Asphaltbeton neu aufgebaut. Zwischen der „Martin-Luther-Straße“ und der Straße „Am Bergwasser“ befindet sich in der Mitte der Fahrbahn eine Schadstelle, die ebenfalls 8 Zentimeter tief abgefräst und mit einer Deck- und Binderschicht aus Asphaltbeton neu aufgebaut wird.

Die K 74 wird während der Straßenbauarbeiten zwischen der „Gasserstraße“ und der Straße „Am Bergwasser“ gesperrt. Der Anlieger- und Lieferverkehr wird Innerörtlich umgeleitet. Auch die Einmündung der Hinterlandstraße wird während der Bauzeit gesperrt. Die Umleitung führt über die „Martin-Luther-Straße“, die „Debusgasse“, die „Hinterlandstraße“ und die „Gasserstraße“. Die Zufahrt zur „Hinterlandstraße“ kann von Süden kommend ebenfalls über die „Martin-Luther-Straße“ und die „Debusgasse“ erfolgen.

Die „Talstraße“ (K 74) bleibt an der Kreuzung „Steingasse“/„Auf der Mühle“ passierbar, damit die Anlieger ihre Grundstücke erreichen können. Für den Linienbusverkehr wird eine provisorische Haltestelle an der Kreuzung „Am Bergwasser“ und der „Talstraße“ eingerichtet. Die Umleitung führt über die Straßen „Am Bergwasser“, „Steingasse“, „Im Boden“, „Steilweg“ und „Gasserstraße“. Das Bauprojekt wird laut ASV-Sprecher Belten voraussichtlich nach acht Tagen abgeschlossen sein. Die Kosten belaufen sich auf etwa 80.000 Euro. Sie werden vom Bund sowie dem Landkreis und der Gemeinde Dautphetal getragen.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr