Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ab Montag geht‘s wieder rund

Neuer Verkehrskreisel in Dautphe Ab Montag geht‘s wieder rund

Am Montag werden die Arbeiten am neuen Verkehrskreisel beendet. Endgültig ausgeschmückt ist das Bauwerk dann aber noch nicht.

Voriger Artikel
Köche werden derzeit noch gesucht
Nächster Artikel
Ein Meer aus Ballonen hebt ab

Während Jan Werner den Boden verdichtet, der später den Glasbruch tragen soll, der das Wasser Dautphetals darstellt, verteilt Marcel Bulang mit dem Bagger Schiefersplitt auf die untere Umrandung des Inneren des neuen Verkehrskreisel in Dautphe.

Quelle: Gianfranco Fain

Dautphe. Bis in den Samstag hinein werden die Mitarbeiter der Firma Balzer am Innenleben des neuen Verkehrskreisel am Dienstleistungs- und Gewerbezentrum in Dautphe arbeiten, dann sind die größten Brocken erledigt und am Montag sind dann nur noch Restarbeiten zu leisten.

Auf jeden Fall ist am Montag die halbseitige Sperrung des Kreisverkehrs aufgehoben, erklärt Konrad Moog. Der Bauamtsleiter der Gemeinde Dautphetal hofft aber, dass die Absperrungen schon am Samstagnachmittag entfernt werden können.
Somit ist das Bauwerk vollends im Plan. ,

Bisher wurde viel Erde bewegt, Findlinge gesetzt und das Stahlelement platziert, dass mit blauem Glasbruch besetzt, ein Linie darstellt, dass das Wasserband wiedergibt, welches im Zukunfts-Logo der Gemeinde schon zu sehen ist. Oberhalb des blauen Bandes wird ein Pflanzstreifen aus Lavendel gesetzt, darunter einer mit Buchsbäumchen.

Vor dem Pflanzstreifen mit der Buchshecke wird auf der einen Seite des Kreisels Schiefersplitt durch hohe Gräser aufgelockert, auf der anderen, oberen Seite des Bandes, werden Bodendecker für immerwährendes Grün sorgen.

Demnächst wird das Schild – eine Spezialanfertigung – in Auftrag gegeben, das auf beiden Seiten den Dautphetal-Schriftzug tragen soll und beleuchtet sein wird. Ob und welche weiteren gestalterischen Elemente entsprechend den Anregungen der Gemeindevertreter auf dem Innenkreis platzierte werden, müsse noch mit dem Planer besprochen werden, der allerdings zurzeit im Urlaub weilt, erklärt Moog.

von Gianfranco Fain

Mehr lesen Sie am Freitag in der Hinterlandausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr